Beteiligung bei Velorouten für Pendler*innen

12. Juli 2018

Antworten der Verwaltung

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Fragen auf die Tagesordnung der Ratssitzung am 12.07.2018 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

  1. Wie sind in die Überlegungen zu einer Veloroute für Pendler*innen zwischen Wuppertal und Düsseldorf auch die Anschlüsse an weitere Velorouten zwischen Düsseldorf, Erkrath, Mettmann einbezogen?
  2. Wie wird die Kooperation der beteiligten Kommunen organisiert?
  3. Wir wird die Beteiligung der Rad-Expert*innen des ADFC, der IG Fahrradstadt, des Runden Tisches Radverkehrs, der Fachgruppe Radverkehr etc. an den Planungen sichergestellt?

Sachdarstellung
Neben einer dringend notwendigen Velo-Route zwischen Wuppertal und Düsseldorf fehlen deren intelligente Anschlüsse an die ebenso wichtige Velorouten zwischen Düsseldorf und dem Kreis Mettmann. Auch bei Radpendler*innen auf den nördlichen Strecken von und nach Düsseldorf über Unterbach, Alt-Erkrath und Gerresheim steigt der Bedarf an attraktiven Routen, die – auch mit Pedelecs und E-Bikes – sicher und komfortabel sind.

Für die bedarfsgerechte Planung auch dieser Anschlussrouten ist eine breite Beteiligung von Bürger*innen, Fachverbänden und den an der Strecke liegenden Kreisen und Kommunen unerlässlich.

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Czerwinski

Verwandte Artikel