Bürgermeister Karen-Jungen legt Ratsmandat aus gesundheitlichen Gründen nieder

30. November 2017 – Presse GRÜNE Ratsfraktion

GRÜNE sagen Danke für mehr als 25 Jahre Kommunalpolitik mit Herz und Verstand!
Bürgermeister Günter Karen-Jungen erklärt: „Nach einer schwierigen Herzoperation im Oktober diesen Jahres habe ich mich entschlossen, mein Ratsmandat zum Ende des Jahres zurückzugeben. Gleichzeitig gebe ich auch das Amt des Bürgermeisters auf. Dieser Schritt ist mir nicht leichtgefallen. Wer mich kennt, weiß, dass Politik immer zu meinem Leben dazugehört hat. Aber es wäre unvernünftig, die Politik über die Gesundheit zu stellen. Besonderes die Tätigkeit als Bürgermeister für diese Stadt hat mir in den vergangenen drei Jahren viel Freude bereitet und ich habe viele interessante und für unser Gemeinwesen hochengagierte Menschen kennenlernen dürfen. Ich wünsche meinen Kolleg*innen im Rat alles Gute und eine glückliche Hand für unsere Stadt.“

Angela Hebeler, Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion: “Wir verlieren mit Günter Karen- Jungen einen unserer erfahrensten und kenntnisreichsten Ratsherren. Seit 2004, also über 13 Jahre lang, hat er grüne Politik im Rat entscheidend mitbestimmt. Bis 2011 war er Sprecher unserer Fraktion, seit 2014 stellvertretender Bürgermeister. Sein Herz gehört im Besonderen der Sportpolitik. So hat er maßgeblich an der Gründung der DCSE und der Eingliederung der Sportagentur mitgewirkt.“

Norbert Czerwinski, Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion: “Wir bedauern den Rücktritt von Günter Karen-Jungen sehr. Schon von 1991 bis 1999 war er der Geschäftsführer unserer damaligen Ratsfraktionen und hat gute Kontakte zu den anderen Parteien und Politiker*innen gepflegt. Durch seine langjährige Tätigkeit im Jugendamt der Stadt kannte er die Verwaltung in- und auswendig, seine berufliche Laufbahn innerhalb der Stadtverwaltung setzte er dann auch von 1999 bis 2003 im Dezernatsbüro von Charlotte Nieß-Mache als Referent fort. In dieser Zeit hat er wesentlich mit dazu beigetragen, dass die Düsseldorfer Feuerwehr eine der modernsten in unserem Land wurde. Dafür wurde er im Januar 2016 mit der goldenen Ehrennadel der Feuerwehr ausgezeichnet. Wir können Günter Karen-Jungens Entscheidung zu Gunsten seiner Gesundheit nachvollziehen und haben Respekt vor diesem Schritt. Wir wünschen ihm Gesundheit und alles erdenklich Gute. Gleichzeitig sind wir uns sicher, dass wir uns bei den Grünen, in der Stadt und insbesondere bei der Fortuna nicht aus den Augen verlieren werden“.

Erste Nachrückerin auf der Reserveliste der GRÜNEN Düsseldorf ist Susanne Ott. Wen die Fraktion dem Rat als Nachfolger*in von Karen-Jungen im Amt des stellvertretenden Bürgermeisters vorschlagen wird, entscheidet die Fraktion am Anfang des kommenden Jahres.

Verwandte Artikel