GRÜNE: LEG muss Mieter*innen konstruktive Angebote machen

21. September 2017 – Presse GRÜNE Ratsfraktion

Massenkündigungen durch die LEG in Hassels

„Die Massenkündigungen irritieren und stoßen auf Unverständnis“, empört sich Uwe Warnecke, GRÜNER Ratsherr und Vorsitzender Wohnungsausschusses, als Reaktion auf Informationen, dass die LEG über 80 Mieter*innen im Stadtteil Hassels Nord ihre Wohnungen fristlos gekündigt hat. „Der LEG ist hinlänglich bekannt, dass mit der Mieterhilfe im Quartier, bestehend aus den Sozialakteuren wie Diakonie, Mieterverein, Deutscher Familienverband sowie Mitarbeiter*innen des Wohnungsamtes ausreichende Ansprechpartner*innen zur Verfügung stehen, rechtliche Unstimmigkeiten geordnet und mit fachlichem Sachverstand abzustimmen“, so Warnecke.

„Auch die städtische Verwaltungsspitze hat bereits die Einberufung des runden Tisches angekündigt, um einen konstruktiven Weg mit der neuen Eigentümerin zu beschreiten“,  ergänzt Harald Schwenk, wohnungspolitischer Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion. „Selbst wenn es sich bei den Kündigungen lediglich um die Einhaltung von formalen Verfahren handeln würde, so erwarten wir eine vollständige und schnelle Befriedung der Gesamtsituation“, so Schwenk weiter.

„Wir möchten die LEG deutlich dazu aufrufen, sich als Teil der Stadtgesellschaft zu verstehen und entsprechendes Vertrauen aufzubauen. Gerichtliche Schritte sind hierbei sicherlich untunlich!“, so Warnecke abschließend.

Verwandte Artikel