GRÜNE @ Düsseldorfer Europatag 2018: Zukunft Europa

26. April 2018 – PRESSEMITTEILUNG von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ratsfraktion Düsseldorf

Auch dieses Jahr findet der Europatag statt, diesmal erfreulicherweise wieder draußen – vor unserem Rathaus. Feiern Sie mit uns und zahlreichen Verbänden die Vielfalt Europas! Der Europatag der Landeshauptstadt Düsseldorf lädt die Bürgerinnen und Bürger der Stadt ein, Europa in all seinen Facetten zu erleben.

GRÜNE im Austausch zu aktuellen Chancen und Herausforderungen

Auch die Düsseldorfer Ratsfraktion BÜNDNIS 90/GRÜNE ist wieder mit einem Zelt auf dem Marktplatz vertreten. Hier bietet sich ausreichend Gelegenheit zum direkten Austausch mit grünen Europa-Expert*innen aus dem Europaparlament, aus NRW und aus Düsseldorf.
Neben zahlreichem Infomaterial, Ballons, Give Aways und leckerem Bio-Obst wird es dieses Jahr auch einen GRÜNEN Offenen Talk mit den Düsseldorfer*innen auf der Bühne am Marktplatz geben: mit Terry Reintke, Mitglied des Europaparlaments, Stefan Engstfeld vom Bezirksverband Niederrhein-Wupper sowie Ratsherr Jörk Cardeneo.

Europatag 2018, Samstag, 5. Mai 2018 von 11 – 18 Uhr
Rathausvorplatz / Marktplatz, Altstadt Düsseldorf

11 – 18 Uhr GRÜNER Stand No. 203 im Zelt 2:
12:30 Uhr GRÜNER Offener Talk auf der Bühne zur „Zukunft Europa“ mit Terry Reintke, Stefan Engstfeld & Jörk Cardeneo mit Bürger*innen:

GRÜNE Fragen: Wie steht es um die Zukunft Europas?

Welche Auswirkungen hat der Rechtsruck in den Mitgliedsstaaten? Wie ist es um die Grundrechte der Menschen in Europa bestellt? Ist Europa stark genug für den Brexit? Welche Reformen und Herausforderungen stehen für GRÜNE im Fokus?
Wir finden: Manches ist in Europa in den vergangenen Jahren liegengeblieben. Sind die Reformkräfte erlahmt? Doch gerade jetzt werden neue Ideen und neue Initiativen gebraucht! Präsident Macron hat in seiner Rede dazu aufgerufen, die ökologische und soziale Transformation Europas voranzubringen. Wir wollen neben den sozialen Themen eine starke Klimaschutz- und Energieunion mit ehrgeizigen Zielen bei Erneuerbaren Energien, die Treibhausgase mindert, Energien spart und aus der Atomkraft aussteigt – mit hohen Umweltstandards und Förderung von Wissenschaft und Forschung als Innovationstreiber und mit mehr europäischer Verantwortung zur Einhaltung des Pariser Klimaabkommens. Die aktuellen Entwicklungen zeigen: Wir brauchen ebenso eine Stärkung der europäischen Demokratie, eine nachhaltige Finanzpolitik und ein Mehr an Steuergerechtigkeit, inklusive der Schließung von Steuerschlupflöchern für Großkonzerne innerhalb Europas.

Terry Reintke, Mitglied des Europaparlaments (MdEP) der Grünen/EFA-Fraktion:
„Europa erlebt gerade turbulente Zeiten! Die sogenannte „Flüchtlings-Krise“, das Brexit-Votum und das Erstarken nationalistischer Parteien sind eine Zerreißprobe für die EU. Trotz Brexit und den damit verbundenen finanziellen Verlusten braucht die EU eine starke Regionalpolitik, damit die Mitgliedsstaaten näher zusammenwachsen und soziale Ungleichheiten beseitigt werden können. Der Brexit hat gezeigt: Wir können es uns nicht leisten, dass ganze Regionen sich abgehängt fühlen! Denn der erstarkende Rechtsruck in Europa bedeutet eine Gefahr für die Grundrechte der Bürgerinnen und Bürger. Wir alle müssen uns laut und deutlich für ein vereinigtes Europa einsetzen und den Rückwärtsgewandten die Stirn bieten. Denn wie die Zukunft Europas aussieht, entscheiden wir alle gemeinsam.“

Jörk Cardeneo, Ratsherr Ratsfraktion Düsseldorf BÜ90/GRÜNE:
„Die Verteidigung der Europäischen Ideen und Werte und die Stärkung der Europäischen Union sind Herausforderungen auch für die Kommunalpolitik. Gegen populistische Strömungen und die Aushöhlung des Datenschutzes von transnationalen Unternehmen wie Facebook, Amazon und Uber helfen keine Sonntagsreden. Bürgerinnen und Bürger müssen mitgenommen werden im politischen Prozess und dazu braucht es mehr Transparenz und demokratische Mitbestimmung in Europa. Zusätzlich benötigen wir für eine bessere Völkerverständigung mehr Begegnungen, gemeinsame Erfahrungen und Erlebnisse innerhalb Europas. Dazu stellen Städtepartnerschaften ein hervorragendes Instrument dar.“

Stefan Engstfeld, Sprecher Bezirksverband Niederrhein-Wupper BÜ90/GRÜNE:
„Die historischen Errungenschaften der europäischen Integration sind für Europa und ganz besonders für Deutschland ein Glücksfall. Die Europäische Union steht für Frieden, Sicherheit und Solidarität, für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Ihre Mitgliedstaaten hat sie von der Bedrohung durch aggressiven Nationalismus und Krieg befreit, autoritäre Regime und Diktaturen in Europa überwunden. Als Region im Herzen Europas profitiert NRW enorm von dieser friedlichen und stabilen Lage. Die EU ist ein einzigartiges Friedensprojekt und mehr als nur Krise und Moloch. Die EU stabilisiert den Kontinent und wirkt auch über ihre Grenzen hinweg für ein friedliches Zusammenleben der Völker.“

////

Infos: Europatag der Landeshauptstadt Düsseldorf am 5. Mai 2018, von 11 – 18 Uhr

Verwandte Artikel