Der Radkönig mit den Grünen bei der Sternfahrt Düsseldorf

Radkönig fiebert Tour de France entgegen

Die ADFC-Sternfahrt, das Fête de vélo, das Stadtradeln des Klimabündnisses – in Düsseldorf dreht sich derzeit alles um das Fahrrad. „Dass die Tour de France in die Stadt kommt, setzt dem Ganzen die Krone auf“, schwärmt der Radkönig. Gemeinsam mit den Grünen ist er in diesen Wochen auf vielen Veranstaltungen dabei. „Viel Spaß hat mir die Fahrt mit der Critical Mass gemacht. Gemeinsam mit anderen Radbegeisterten auf den Straßen Düsseldorfs unterwegs zu sein, ist ein tolles Gefühl. Erst in einer großen Gruppe werden Radfahrer richtig wahrgenommen – das ist wichtig. Wir sind ein gleichberechtigter Teil des Straßenverkehrs – und das ist auch gut so!“

Fahrradfest DüsseldorfDüsseldorf in Fahrradlaune

Begleitet von einem kleinen Gefolge zeigte sich der Radkönig am 17. Juni beim Fête de vélo von Radaktiv. „Alle, die mich am Rheinufer begleiteten, bekamen als Dankeschön ein kleines Krönchen aufgesetzt. Denn das ist unser Ziel: auf dem Rad sollen sich alle wie König*innen der Straße fühlen“, sagt der Radkönig. „Das wird ja auch langsam Zeit. Schließlich feiert das Fahrrad 2017 einen runden Geburtstag: es wird ehrwürdige 200 Jahre alt.“ Der ADFC beging dieses Jubiläum am 18. Juni mit einer historischen Rundfahrt durch Düsseldorf und auch hier mischte sich der Radkönig unters gutgelaunte Radvolk.

Schwung für Radbegeisterung
Radkönig vor dem Rathaus Düsseldorf

Ein großes Radsport-Spektakel zieht mit dem diesjährigen Auftakt der Tour de France in Düsseldorf ein. Für mehrere Tage wird Ausnahmezustand herrschen. Viele Straßen werden für das Radrennen gesperrt. „So schnell, wie die Profi-Fahrer unterwegs sind, muss es ja gar nicht sein. Ich bin lieber gemütlich unterwegs, schaue links und rechts, was in der Stadt los ist. Mit offenem Herzen kann man dabei vielen interessanten Menschen begegnen“, erzählt der Radkönig. „Ich freue mich deshalb vor allem auf die vielen radsportbegeisterten Besucherinnen und Besucher, die zum Grand Départ in unsere Stadt kommen. Hoffentlich können wir die Aufmerksamkeit und den Schwung der Tour mitnehmen, um Düsseldorf immer fahrradfreundlicher zu machen.“

Merken

Verwandte Artikel