Mögliche Diesel-Fahrverbote in Düsseldorf – GRÜNE: Verantwortung liegt bei Bundesregierung und Autoindustrie

27. November 2017 – Presse GRÜNE Ratsfraktion

Zur Spekulation, dass die Bezirksregierung im neuen Luftreinhalteplan auch Diesel-Fahrverbote für einzelne Straßen in Düsseldorf vorschlägt, sagt Norbert Czerwinski, Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion: „Die Verantwortung für mögliche Fahrverbote liegt eindeutig bei der Bundesregierung und der Autoindustrie. Die Hersteller haben getrickst und getäuscht, die Bundesregierung hat davor lange die Augen verschlossen und will jetzt nicht mal technischen Nachrüstung durchsetzen. So bleibt der Bezirksregierung nichts anderes übrig, als auf Druck der Gerichte Fahrverbote anzuordnen“.

Aus Sicht der GRÜNEN sind die in der Presse genannten Fahrverbote für einzelne Straßen in Düsseldorf die schlechteste Lösung. Czerwinski: „Diesel-Verbote für einzelne Straßenzüge in der Innenstadt werden kaum wirkungsvoll sein. Sie sind schwer zu kontrollieren und werden zu Verkehrsverlagerungen in die Nebenstraßen führen. Wir brauchen vielmehr eine grundsätzliche Verkehrswende mit mehr ÖPNV, Radverkehr und E-Mobilität in der Innenstadt – in Kombination mit der Blauen Plakette und der verpflichteten Nachrüstung dreckiger Diesel auf Kosten der Hersteller“.

Verwandte Artikel