Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Corona: GRÜNE fordern 1.000 Tests pro Tag in Düsseldorf

„Die Zahl der Corona-Tests ist in Düsseldorf weiterhin viel zu niedrig“, kritisiert Angela Hebeler, Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion, die städtischen Zahlen der in den vergangenen Tagen vorgenommenen Abstriche. Im Diagnostikzentrum, im Drive-In und mobil waren es insgesamt durchschnittlich ca. 200 pro Werktag. Vor fast einer Woche hatte die Stadtverwaltung angekündigt, die Zahl endlich deutlich zu erhöhen und dazu mit einem privaten Labor 600 zusätzliche Tests pro Tag vereinbart. „Umgesetzt wurde dies bislang anscheinend nicht. Da zusätzliche Kapazitäten im Labor vorhanden sind müssen die Abläufe an der Corona-Hotline, bei der Terminvergabe und bei den Rückmeldungen der Ergebnisse dringend verbessert werden“, bilanziert Hebeler. Die Grünen halten 1.000 Tests pro Tag für eine kurzfristige Zielgröße, die auch im Vergleich realistisch ist. Laut Bundesgesundheitsminister sind bereits heute bundesweit ca. 500.000 Tests pro Woche möglich.

Aus Sicht der GRÜNEN sind deutlich mehr Tests eine entscheidende Maßnahme, um die allgemeinen Kontaktbeschränkungen in den kommenden Wochen schrittweise abbauen zu können. Hebeler: „Nur wenn wir Infektionen schneller erkennen und die jeweiligen Kontakte nachverfolgen, können wir die momentane physische Distanzierung durch gezielte Isolierung und Versorgung der infizierten Menschen ersetzen“. Entsprechende Empfehlungen gibt es beispielsweise von der Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina oder auch im Strategiepapier der Bundesregierung. „Oberbürgermeister Geisel hat schon kurz nach Inkrafttreten der aktuellen Maßnahmen deren Ende gefordert. Die Zahlen deuten aber darauf hin, dass er nicht an den Voraussetzungen dafür arbeitet“, kritisiert Hebeler abschließend.

Verwandte Artikel