Anfrage: Sachstand „Prioritätenliste Mischverkehrsflächen“, Vorlagennummer 179/13/2016

Sehr geehrter Herr Dr. Graf,

die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, die folgende Anfrage in die Tagesordnung der BV 9 – Sitzung am 22.11.2019 aufzunehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

Wie ist der Sachstand der „Prioritätenliste Mischverkehrsflächen“, Vorlagennummer 179/13/2016, bezogen auf 

  • konkret die Hochstraße bzw. Jägerei, Steinhauerstraße zwischen Tellering- und Balckestr.),
  • andere Straßen im Bezirk 9 laut oben genannter Vorlage,
  • zusätzliche Straßen im Bezirk 9, zum Beispiel Trillser Straße oder Fuhlrottweg.

 Begründung:

 Siehe folgenden Auszug aus Niederschrift der BV 9-Sitzung vom 29.1.16:

Hochstraße

Die Hochstraße (Urdenbacher Dorf- bis Bücherstraße) ist nicht als sanierungsbedürftig eingestuft. Sie weist jedoch alle bewerteten Kriterien zur Umwidmung in eine Mischfläche auf und kann voraussichtlich ohne größeren Umbau kostengünstig als „Verkehrsberuhigter Bereich“ ausgeschildert werden – abhängig von einer noch ausstehenden Geschwindigkeitsmessung.

Itterstraße

Die Itterstraße (Am Broichgraben bis Am Steinebrück) ist kurzfristig zur Sanierung im Vollausbau vorgesehen und wird 2016 überplant.

Steinhauerstraße

Die Steinhauerstraße (Tellering- bis Balckestraße) ist ab 2017 für die Sanierung vorgesehen. Vor dem Hintergrund des Wunsches der Bezirksvertretung, diese Einbahnstraße im Gegenverkehr für den Radfahrer zu öffnen, wird diese Straße ebenfalls 2016 überplant.

Herr Hampe erkundigt sich, ob die Itterstraße im Abschnitt von „Am Broichgraben“ bis „Am Steinebrück“ zu einer Mischverkehrsfläche umgestaltet werden soll.

Herr Dolle erläutert, dass sich dieser Abschnitt in der Ausbauplanung befindet. Grundsätzlich ist ein Ausbau zu einer Mischverkehrsfläche möglich, es soll jedoch an der Planung zum Vollausbau festgehalten werden.

Herr Welski ist der Ansicht, dass wenn die Hochstraße im Abschnitt von der Urdenbacher Dorfstraße bis zur Bücherstraße grundsätzlich in eine Mischverkehrsfläche umgebaut werden kann, die „Jägerei“ bei gleichen Voraussetzungen hierfür auch in Frage kommt.

 

Bis auf die Planung für die Itterstr. ist die Umsetzung der genannten Maßnahmen bis heute nicht erfolgt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ernst Welski

Verwandte Artikel