Anfrage: Unterführung Paulsmühlenstraße

Sehr geehrter Herr Dr. Graf,

die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, die folgende Anfrage in die Tagesordnung der BV 9-Sitzung am 10.11.2017 aufzunehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

Besteht die Möglichkeit, die tiefliegenden und nicht mehr genutzten Brückenbauwerke der ehemaligen Gütergleise im Bereich der Unterführung Paulsmühlenstraße, siehe Foto, bereits vor Beginn der späteren Ausbauarbeiten der Strecke für den Rhein-Ruhr-Express zu entfernen und wenn ja, ist wann mit dem Abbau zu rechnen?

 

 

 

Begründung:

Bereits zu Beginn der 2000er-Jahre bat die BV 9 durch verschiedene Anträge die Verwaltung, zu prüfen, ob ein Teil der schon damals nicht mehr genutzten Gütergleise im Bereich der o. g. Unterführung entfernt sowie die Kurve entschärft werden könnten. Ziel war die Freigabe der Unterführung auch für den Radverkehr sowie die Milderung der „Angstraum-Atmosphäre“. Inzwischen wurde auch das zuletzt genutzte Gleis zur Fa. Outokumpu-Nirosta stillgelegt und die östl. Rampe wird im Zusammenhang mit dem Neubau der Albrecht-Dürer-Schule neu trassiert. Daher bietet sich die Gelegenheit, dem damaligen Anliegen Rechnung zu tragen, zumal der Ausbau der Strecke für den RRX-Betrieb erst in einigen Jahren erfolgen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Ernst Welski

Antwort der Verwaltung:

Niederschrift vom 26.01.2018

Verwandte Artikel