Antrag: Schimmelpfennigstraße/ Johannes-Hesse-Straße

Sehr geehrter Herr Dr. Graf,

die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, den folgenden Antrag in die Tagesordnung der BV 9 – Sitzung am 7.7.2017 aufzunehmen:

Die Bezirksvertretung 9 bittet die Verwaltung, das Gehwegparken in den beiden Einmündungsbereichen der Johannes-Hesse-Straße (u. a. vor Haus-Nr. 2) in die Schimmelpfennigstraße (vor Haus-Nr. 18, siehe Foto 1 bzw. Haus-Nr. 30, siehe Foto 2) sowie im Kurvenbereich der Johannes-Hesse-Straße, siehe Foto 3 durch bauliche Maßnahmen wie das Setzen von Pollern (analog zum Kurvenbereich der Schimmelpfennigstraße, siehe Foto 4) oder Fahrradständern zwecks Schulwegsicherung etc. nachhaltig zu unterbinden.

Foto 1, vor Schimmelpfennigstr. 18

Foto 2, vor Schimmelpfennigstr. 30

Foto 3, Kurvenbereich Johannes-Hesse-Straße

Foto 4, Kurvenbereich Schimmelpfennigstr.

 

Begründung:

Die o. g. Stellen werden häufig beparkt, obwohl sich diese Straßen im unmittelbaren Einzugsbereich der Grundschule an der Einsiedelstr. bzw. des Kindergartens an der Balckestr. befinden. Kindergruppen aus beiden Einrichtungen nutzen diesen Bereich zusätzlich häufig als Zuwegung zum sog. Waldklassenzimmer. Auch die Zuwegung zur Flüchtlingsunterkunft verläuft über die o. g. Bereiche. Verkehrsüberwachung im Rahmen der personellen Möglichkeiten reicht hier nicht aus.

Mit freundlichen Grüßen

Ernst Welski

Antwort der Verwaltung:

https://ratsinfo.duesseldorf.de/ratsinfo/duesseldorf/76517/Vm9ybGFnZS4xNzktMTY1LjIwMTg=/14/n/325324.doc

Verwandte Artikel