Blumenwiesen statt Steinwüsten

23. Mai 2019

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Geisel,

die Ratsfraktionen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und SPD bitten Sie, folgenden Änderungsantrag auf die Tagesordnung des Rates am 23.05.2019 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Der Rat beauftragt die Verwaltung zu prüfen, mit welchen Instrumenten die Stadt Düsseldorf auf eine möglichst ökologische und klimaangepasste Gestaltung von Vorgärten und anderen nicht überbauten private Grundstücksflächen hinwirken kann. Neben planungsrechtlichen Maßnahmen sollen auch Informations- und Beratungsangebote sowie die Nutzung von Förderprogrammen berücksichtigt werden.

Die Ergebnisse und Vorschläge sollen dem Ausschuss für Umweltschutz, dem Ausschuss für öffentliche Einrichtungen sowie dem Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung und dem Rat nach den Sommerferien 2019 vorgestellt werden.

Sachdarstellung
Stein- und Schottergärten sind nachteilig für die Klimaanpassung in Düsseldorf. Aufgrund der meist vorhandenen Versiegelung können die Flächen starke Regenereignisse nicht aufnehmen. An heißen Tagen verschärfen die Steingärten Hitzeinseln. Auch zur Stärkung der biologischen Vielfalt in der Stadt sind begrünte und möglichst insektenfreundlich bepflanzte Flächen in der Stadt unverzichtbar.

Wichtig ist uns, dass die Eigentümer*innen und Mieter*innen nicht primär über rechtliche Maßnahmen angesprochen werden. Daher sollen Informationen und Beratungen vorgeschaltet und begleitend angeboten werden. Zu prüfen ist auch, ob das vorhandene Förderprogramm zur Innenhofbegrünung auch für die Entsieglung von Vorgärten etc. genutzt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Angela Hebeler                     Norbert Czerwinski                       Markus Raub

Verwandte Artikel