Information über Baumfällungen in Wohnstraßen

26. Feb 2016

An
Frau Marina Spillner
Bezirksbürgermeisterin des Stadtbezirks 1

Sehr geehrte Frau Spillner,

hiermit bittet die Fraktionen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, die SPD und der Vertreter der LINKEN Sie, folgenden Antrag in die Tagesordnung für die Sitzung am 26.02.2016 aufzunehmen und zur Abstimmung zu bringen.

Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, ob bei notwendigen Baumfällungen in Wohnstraßen die Anwohnerinnen und Anwohner im betroffenen Gebiet vorab und unmittelbar informiert werden können.

Sachdarstellung
Uns erreichen Beschwerden von BürgerInnen über Baumfällungen in ihrer Nachbarschaft. Hintergrund sind Verkehrssicherheitsgefährdungen und Erkrankungen der Bäume. Die Bürger*innen kennen die Gründe nicht und sind daher enttäuscht und aufgebracht.

Bäume im Wohnumfeld sind oft jahrzehntelang lieb gewonnene Nachbarn der Menschen, nicht wenige verbindet eine emotionale Beziehung zum Baum. Wenn dann wie aus heiterem Himmel ein Baum gefällt wird, führt das zu entsprechender Betroffenheit.

Notwendige Fällungen werden zwar in der Lokalpresse angekündigt, jedoch nur wenige Menschen lesen regelmäßig die Zeitung. Daher wäre es wünschenswert die Gründe von Fällungen auch über andere Informationskanäle kundzutun, z. B. über Infozettel am betroffenen Baum.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Zimmermann             Annette Klinke             Peter Klein


Antrag angenommen

Antwort der Verwaltung

Verwandte Artikel