Durchgängiger Radweg auf der Unterrather und Hamborner Straße

9. September 2020

An
Herrn Bezirksbürgermeister
des Stadtbezirks 6

Die Bezirksvertretung 6 bittet die Verwaltung zu prüfen, wie die Unterrather Straße und Hamborner Straße einen durchgängigen Radweg bekommen kann.

Dabei soll die Umsetzung des Radwegs auf der Klever Straße stadteinwärts als Vorschlag für die Unterrather Straße und Hamborner Straße mit in die Prüfung einfließen. Das Ergebnis der Prüfung soll der Bezirksvertretung 6 vorgestellt werden.

Sachdarstellung
Radwege werden immer nötiger, da die Düsseldorfer*innen mehr und mehr auf das Rad umsteigen. Für die Unterrather Straße bzw. Hamborner Straße besteht ein Handlungsbedarf, um Sicherheit und weitere Akzeptanz für das Radfahren zu fördern und mögliche Konflikte zwischen Motorisierten- und Fuß-Verkehr zu mindern. Die Straße ist ein Flickenteppich für Radfahrer*innen, da mal ein Radweg und dann nur die Straße für das Radfahren zur Verfügung steht. Dies sollte neu (mit dem aktuellen, bzw. dem zukünftigen zu erwartenden modalen Split mit mehr Radfahrern) bewertet und geplant werden.

Auf der Klever Straße stadteinwärts ist ein Radweg entstanden, der Sicherheit und weitere Akzeptanz fördert. Die hier gesammelten Erfahrungen, soll in die Prüfung der Verwaltung einfließen. Ein durchgängiger Radweg von der Unterrather Straße über die Hamborner Straße und dem bestehenden Radweg auf der Theodorstraße wäre eine klare Bereicherung für den Stadtbezirk 6 und dem Radverkehr. Dies sollte in die Prüfung und die Bewertung der Optionen der Verwaltung einfließen.

Mit freundlichen Grüßen

Gerald Helmke

Verwandte Artikel