Aufbringung einer Grenzmarkierung für Halte- und Parkverbot vor der JFE

13. März 2019

An
Herrn Bezirksbürgermeister
des Stadtbezirks 6

Die Bezirksvertretung 6 bittet die Verwaltung auf dem Ammerweg von min. der Bordsteinabsenkung des Hauses Nr. 11 an bis zum Beginn des Parkplatzes (Ende der Asphaltfläche) vor der Jfe eine Grenzmarkierung für Halte- und Parkverbote (Zeichen 299) aufzubringen. Die Bezirksvertretung 6 stellt die notwendigen Mittel i.H.v. bis zu 1.000 Euro aus Ihren Bauunterhaltungsmitteln 2019 Teil B „sonstige Gebäude“ (Konto 1111105 001 5/72415600) zur Verfügung.

Sachdarstellung
Aufgrund vielschichtiger Anwohnerbeschwerden bezüglich u. a. des Parkverhaltens von Sportler*innen sowie Zuschauer*innen der Bezirkssportanlage Ammerweg an Trainingsabenden und Turniertagen soll zur Verdeutlichung des absoluten Halteverbots vor dem Eingangsbereich der BSA zusätzlich eine Grenzmarkierung für Halte- und Parkverbote (Zeichen 299) von mind. der Bordsteinabsenkung des Hause Nr. 11 an bis zum Beginn des Parkplatzes vor der Jfe (Ende der Asphaltfläche) im Bereich des absoluten Halteverbots aufgebracht werden. Die unmittelbar am Eingang wohnenden Anlieger*innen sollen aktiv unterstützt werden.

Der Antrag wurde interfraktionell abgestimmt.

Mit freundlichen Grüßen

Gerald Helmke                                 Birgit Schentek                                  Peter Rasp
Gerhard Peters                                 Karsten Körner                                   Ralf Thomas
Lothar Daxenberger                         Dirk Sültenfuß

Verwandte Artikel