Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Häusliche Situation und deren Bewertung in der Corona Krise

24. Juni 2020

An
Herrn Bezirksbürgermeister
des Stadtbezirks 6

Die Verwaltung wird gebeten, folgende Fragen für den Stadtbezirk 6 zu beantworten:

  1. Gibt es Anzeichen, dass die häusliche Gewalt durch die Corona Krise und deren Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit der / des Einzelnen ansteigt?
  2. Gibt es von der Verwaltung verstärkte Öffentlichkeits-, Vernetzungs- und Präventionsarbeiten (z. B. Aufklärungs- und Präventionsarbeit, Öffentlichkeitsarbeit in Form von Presse- und Medienarbeit, Veröffentlichungen, Internetpräsentation und der Zusammenarbeit mit der Polizei, entsprechenden Vereinen oder Institutionen)?

Sachdarstellung
Die Corona Krise und die dadurch nötigen Einschränkungen führen dazu, dass man sich vermehrt in den Wohnungen aufhalten muss. Die stärkere Nähe der Personen in der Wohnung, ohne die sonst üblichen Möglichkeiten „sich aus dem Weg zu gehen“, können sich leider z. B. in häusliche Gewalt auswirken.

Diese Anfrage soll die Verwaltung darum bitten, hier aktiv Indikationen zu sammeln und dem – über das verstärkte Publikmachen von bekannten Angeboten (z. B. Hilfetelefonen, Frauenberatungsstellen oder Notfallnummern – gegenzusteuern.

Mit freundlichen Grüßen

Gerald Helmke

Verwandte Artikel