Verkehrssicherheit Unterrather Straße

10. Januar 2021

 

An
die Bezirksbürgermeisterin des Stadtbezirks 6
Frau Birgit Schentek

 

Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zur Sitzung der Bezirksvertretung 6 am 27.1.2021

Betrifft: Verkehrssicherheit Unterrather Straße / Kalkumer Straße

 

Die Verwaltung wird gebeten, folgende Fragen zu beantworten:

1. Wie viele Unfälle mit Personenschaden zwischen Kraftfahrzeugen und Fußgänger*innen bzw. Fahrradfahrer*innen hat es in den Jahren 2019 und 2020 gegeben?
2. Wie beurteilt die Verwaltung die Länge der Grünphasen für Fußgänger*innen an den Ampelanlagen, insbesondere an der Kreuzung Unterrather Straße/Am Röttchen/Kartäuserstraße?
3. Führt die Düsseldorfer Ampelschaltung (keine simultane Rotphase für Fußgänger*innen und Autofahrer*innen, stattdessen Rot für Fußgänger*innen = Grün für Autofahrer*innen) aus Sicht der Verwaltung zu einer höheren Gefährdung der Fußgänger*innen?
4. Ist es aus Sicht der Verwaltung sinnvoll, zusätzliche Signale (gelbes Blinklicht o.ä.) an den Ampelanlagen zu installieren, um Autofahrer rechtzeitig auf die Ampel und Fußgänger*innen hinzuweisen?
5. Wie viele Geschwindigkeitskontrollen wurden in den Jahren 2019 und 2020 auf den genannten Straßen durchgeführt?

 

Sachdarstellung:
Im Dezember 2020 wurde eine Seniorin tödlich von einem Auto erfasst, weil die Grünphase einer Ampel auf der Unterrather Straße nicht zum Queren der Straße ausreichte. Darüber hinaus erreichten die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Bürger*innen-Beschwerden über Autofahrer*innen, die mit überhöhtem Tempo über Unterrather Straße und Kalkumer Straße fahren und oft rote Ampeln ignorieren. Die Anfrage hat zum Ziel, mögliche Verbesserungspotenziale für die schwächeren Verkehrsteilnehmer*innen zu ermitteln und einen besseren Überblick über die Datenlage zu erhalten.

gez. Florian Ries               Alexandra Heymann                Ralf Molnar                 Lukas Mielczarek

 

Verwandte Artikel