Dynamisches Linksabbiegeverbot Schlesische Straße

28. Jan 2016

An
Herrn W. Gerwald van Leyen
Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks 8

Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister,

als Mitglieder Fraktionen von CDU und Bündnis 90/Die Grünen bitten wir Sie, in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung 8 folgenden Antrag beschließen zu lassen:

Die Verwaltung wird gebeten, die Beschilderung mit Zeichen 214 auf der Reisholzer Straße stadtauswärts an der Kreuzung Kuthsweg durch ein dynamisches lichtemittierendes oder mechanisches Wechselverkehrszeichen zu ersetzen (wie z.B. an der Berliner Allee/Graf-Adolf-Straße, wobei das Geradeaus-/Rechtsfahrgebot jeweils nur bei den Ampelphasen unmittelbar vor und während der Annäherung einer Stadtbahn angezeigt wird.

Hilfsweise wird die Verwaltung gebeten, die bestehenden Gebotszeichen durch Zusatzschilder auf den Zeitraum von 7 bis 20 Uhr zu beschränken.

Sachdarstellung
Das Linksabbiegeverbot wird trotz Doppelbeschilderung von Autofahrern vielfach missachtet. Ein Leuchtzeichen könnte für bessere Wahrnehmbarkeit sorgen. Zudem führt das bestehende Gebot in den Phasen, in denen sich keine Stadtbahn annähert, zu mehr wartendem Verkehr auf dem Kuthsweg und Rückstau in der Rechtsabbiegebeziehung. Abends fährt die U-Bahn in nicht sehr enger Frequenz, nachts gar nicht. Ein dynamisches Leuchtzeichen fände mehr Beachtung von Autofahrern. Jedenfalls sollte in den Abend- und Nachtstunden ein unnötiges Verbot nicht gelten, da dies Autofahrer eher dazu führen könnte, es insgesamt nicht einzuhalten.

Christian Rütz (CDU)          Holger M. Arndt (Bündnis90/Die Grünen)


Antrag angenommen in abgewandelter Form als Prüfantrag mit Zusatz: “Die von der Bezirksvertretung 8 angeregte Prüfung sollte in den Bericht, den der Ordnungs- und Verkehrsausschuss in der Sitzung am 19.08.2015 vor Ablauf der 6-monatigen Probephase erbeten hat, einbezogen werden. Darüber hinaus bittet die Bezirksvertre-tung 8, ebenfalls über das Ergebnis der Pilotphase unterrichtet zu werden.”

Verwandte Artikel