Staus reduzieren und abbauen

23. Juni 2016

An
Herrn W. Gerwald van Leyen
Bezirksbürgermeister des Stadtbezirk

Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister,

als Mitglieder der Fraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bitten wir Sie, in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung 8 folgende Anfrage mündlich zu beantworten:

  1. Welche kurz-, mittel- und langfristigen Maßnahmen der Verkehrslenkung, Signalsteuerung und / oder des Straßenbaus plant die Stadt, um die regelmäßigen Verkehrsstauungen in den folgenden Bereichen zu reduzieren / abzubauen:
    – A46-Abfahrt Eller zur Deutzer Straße
    – Bernburger/Karlsruher Straße
    – Rothenbergstraße bis Vennhauser Allee
    – Glashüttenstraße/Rampenstraße
    – Am Turnisch / Karl-Geusen-Straße (stadtauswärts)
    – Reisholzer Straße / Am Turnisch (stadtauswärts)
    – Ronsdorfer Straße vor der Kreuzung Höherweg
    – vor den Kreuzungen des Höherweg, der Erkrather Straße, Kölner Straße Fichtenstraße, Ellerstraße und der Oberbilker Allee mit dem Lastring / B8?
  2. Welche Fahrzeitverzögerungen gehen mit den genannten Verkehrsstauungen für die o. g. Straßen befahrenden Buslinien (z. B. 721, 722, 724, 730, 732, 735, 736) einher?
  3. Welche Maßnahmen der ÖPNV-Beschleunigung planen die Stadt und die Rheinbahn für die o.a. Bereiche?

Sachdarstellung
Die Verwaltung hat der BV 8 von Stauungen an den genannten Stellen berichtet, unter denen Bus- und Autofahrer leiden. Problematisch scheinen neben dem Ein- und Auspendelverkehr vor allem Rückstaus vor bestimmten Kreuzungen zu sein. Wir fragen, welche Maßnahmen zur Staureduzierung und damit auch zur Beschleunigung des ÖPNV und zur Lärmreduzierung geplant sind?

Konrad Wedekind (CDU)          Holger M. Arndt (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Verwandte Artikel