Leerstand der Wohnhäuser Bismarckstraße 87 und 89

29. Januar 2021

An Frau
Bezirksbürgermeisterin
des Stadtbezirks 1
Annette Klinke

Sehr geehrte Frau Klinke,

die Verwaltung wird gebeten, folgende Frage zu beantworten:

  1. Ist der Verwaltung bekannt, dass die Wohnungen, in Hausnummer 89 fast alle und in der Nr. 87 alle, seit Jahren leer stehen?
  2. Sind der Verwaltung Umbau oder Umnutzungspläne für diese Gebäude durch die Eigentümer*innen bekannt?
  3. Welche Möglichkeiten hat die Verwaltung, möglichst zeitnah den Leerstand zu beenden?

Begründung
Seit Jahren entsteht der Eindruck, dass in diesen Häusern eine Partei nach der anderen auszieht .Die Häuser verkommen zunehmend. Weil die Eingangsbereiche oft vermüllen, ist vor zwei Jahren der Eingangsbereich von Haus Nr. 87 sogar zugemauert worden. In diesem Gebäude sind auch zahlreiche zerstörte Fenster verbarrikadiert.

Das äußerliche Erscheinungsbild ist der Bismarckstraße unwürdig, nicht nur vor dem Hintergrund der in diesem Jahr anstehenden Umgestaltung im Rahmend des EKISO Projektes. Vor allem aber könnten die Wohnungen nach vorheriger Sanierung ihrem ursprünglichen Zweck zugefügt werden: Menschen im Zentrum der Landeshauptstadt Wohnraum zu bieten.

Mit freundlichen Grüßen

Frederik Hartmann, Fraktionssprecher                      Jan Christoph Gail

Verwandte Artikel