Sanierung der Mauer im Kinderhilfezentrum Eulerstraße

5. März 2021

An Frau
Bezirksbürgermeisterin
des Stadtbezirks 1
Annette Klinke

Sehr geehrte Frau Klinke,

wir bitten Sie, folgende Antrag der Fraktionen von FDP, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, LINKEN, Volt und SPD auf die Tagesordnung der Sitzung am 5. März zu nehmen und abstimmen zu lassen:

Die BV1 fordert die Verwaltung auf, kurzfristig den Mauerabschnitt (gegenüber der Klostermauer) im Bereich des Nutzgartens so zu sichern, dass eine Nutzung des Gartens auch an dieser Stelle wieder möglich ist. Die Mauer soll gegen Einsturz abgesichert werden, alternativ soll eine schnelle Sanierung oder ein Abriss geprüft werden.

Sachdarstellung
Es ist ausgesprochen ärgerlich, dass Teile des Gartens seit längerer Zeit nicht nutzbar sind und somit die pädagogische Arbeit des Kinderhilfezentrums im Bereich des Nutzgartens unmöglich wird. Offensichtlich ist eine kurzfristige Lösung nicht in Reichweite, da der angedachte Neubau auf dem Nachbargrundstück die Planungsphase noch nicht verlassen hat.

Eine Sanierung aufzuschieben, bis die Hochgarage errichtet wird (was noch nicht absehbar ist) ist inakzeptabel. Es soll daher eine kurzfristige Lösung gefunden werden, die eine Nutzung des Nutzgartens wieder, möglichst bis zur Pflanzzeit in diesem Frühjahr, möglich macht.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Masberg-Eikelau, FDP             Frederik Hartmann, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Peter Klein, DIE LINKE                         Dr. Winny Dehn, Volt                        Rafael Lorberg, SPD

Verwandte Artikel