Verbesserung von Sauberkeit und Helligkeit im Bereich Hohenzollernstraße Ecke Stefanienstraße

4. Dezember 2020

An Frau
Bezirksbürgermeisterin
des Stadtbezirks 1
Annette Klinke

Sehr geehrte Frau Klinke,

die Bezirksvertretung wird gebeten, Folgendes zu beschließen:

Die Verwaltung wird gebeten, ein Konzept zu entwickeln und umzusetzen, um Sauberkeit und Helligkeit im Bereich der Wohnbebauung und des Spielplatzes auf der Hohenzollernstraße und Ecke Stefanienstraße (um den Spielplatz) nachhaltig zu verbessern.

Begründung
Um die 2018 auf die Straße verlegten Glascontainer wird regelmäßig wild Haus- und Sperrmüll abgelegt. Ebenso am Zaun zum Spielplatz, sowie den Baumscheiben. Die Beleuchtung im Bereich des Containers ist ebenfalls unzureichend. Bewuchs an den Baumscheiben wird als Versteck von Dealern und Konsument*innen verwendet, um dort Drogen zu lagern.

Es befinden sich öffentliche Müllbehälter lediglich vor dem Kirchenportal und an der Ecke Stefanienstraße / Klosterstraße. Diese sind regelmäßig überfüllt und es sammelt sich in deren Bereich Müll. Weiter sind insbesondere die Hohenzollernstraße und die Gehwege häufig, vor allem im Herbst, verschmutzt und durch parkende Autos ist die Straßenreinigung offensichtlich nicht in der Lage, mit angemessenem Aufwand die Straße zu reinigen. Bei starkem Regen kommt es durch Müll und Laub in den Abflüssen zu Pfützenbildung bis auf den Gehweg.

Insgesamt ergibt sich so eine regelmäßige Beeinträchtigung für die Anwohnenden, auf welche diese in der Vergangenheit bereits hingewiesen haben.

Mit freundlichen Grüßen

Frederik Hartmann, Fraktionssprecher                      Stefan Müller

Verwandte Artikel