Bau von Ladestationen für Elektro-Autos und E-Bikes

26. November 2019

Herrn Bezirksbürgermeister
Uwe Sievers
Frankfurter Straße 231
40595 Düsseldorf

Sehr geehrter Herr Sievers,

hiermit bitte ich Sie, den folgenden Antrag auf die Tagesordnung der kommenden Bezirksvertretungssitzung zu setzen und ihn dort abstimmen zu lassen:

Die BV 10 bittet die zuständigen (Fach-)Verwaltungen schnellstmöglich die Ausstattung des Stadtbezirks 10 mit einer für die zukünftige Nutzung ausreichenden Zahl von Ladestationen sowohl für Elektro-Autos als auch für E-Bikes – gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit privaten Anbietern von Ladestationen wie den Stadtwerken Düsseldorf und privaten Grundstücksbesitzern – zu realisieren. Dabei sollen insbesondere die folgenden Standorte ausgestattet werden:

Garath:

  • Park&Ride-Parkplätze an der Koblenzer Straße
  • Parkplatz hinter dem Ärztehaus an der Emil-Barth-Straße
  • Parkplatz an der Freizeitstätte Garath
  • Parkplatz in Garath Nord-Ost (Apollonia)
  • Parkplatz in Garath Süd-Ost (HellGa)
  • Parkplatz in Garath Süd-West (zwischen Ladenzeile und Reinhold-Schneider-Str.)

Hellerhof:

  • Park&Ride-Parkplatz Carlo-Schmid-Straße
  • Parkplatz Bertha-von-Suttner-Straße (vor Gaststätte Hotte-Hü)
  • Parkplatz im Wendehammer Duderstätter Straße (Gewerbegebiet)

Die BV 10 bittet die zuständigen (Fach-)Verwaltungen weitere oder alternative Standorte zu ermitteln, sodass eine flächendeckende und ausreichende Anzahl von Ladestationen zur Verfügung steht.
Des Weiteren bittet die BV 10, Parkplätze in der Nähe von S-Bahn-Höfen vorrangig auszustatten.

Sachdarstellung
Der Ausbau der Elektromobilität ist erklärtes politisches Ziel. Die Anschaffung von Elektro-Autos wird zukünftig noch stärker gefördert. Neben den derzeit noch zu hohen Anschaffungskosten ist die zu geringe Anzahl von öffentlich zugänglichen Ladestationen ein Hemmnis für die Marktakzeptanz.

Im Interesse des Klimaschutzes und vor dem Hintergrund des Beschlusses des Rates des Stadt Düsseldorf zum Klima-Notstand ist eine ausreichende Versorgung mit öffentlich zugänglichen Ladestationen für Elektro-Autos dringend erforderlich. Dies gilt insbesondere auch für die Außenbezirke, um den motorisierten Individualverkehr aus der Innenstadt herauszuhalten. Parkplätze in S-Bahn-Nähe sollten dabei bevorzugt ausgestattet werden.

Die Förderung des Radverkehrs gehört zu den erklärten Zielen der Düsseldorfer Verkehrspolitik. Praktisch besteht hier noch an vielen Stellen Handlungsbedarf. Immer mehr Menschen nutzen für ihre Wege E-Bikes. Die Verfügbar von Ladestationen würde die Nutzung des Fahrrads als Zubringer zum ÖPNV oder auch für längere Strecken deutlich erhöhen.

Auch vor dem Hintergrund des geplanten Radschnellweges nach Langenfeld und Monheim, sind E-Bike-Ladestationen und entsprechende zusätzliche Fahrradstellplätze insbesondere am S-Bahnhof Hellerhof dringend erforderlich. Dies könnte auch den Parkplatzdruck auf diesem Park & Ride-Parkplatz (Verbundgrenze) reduzieren.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Frederik Hartmann, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Verwandte Artikel