Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Naturnahes Pflegekonzept für Erweiterungen des Feldmühlenparks

26. Februar 2020

An den
Herrn Bezirksbürgermeister
des Stadtbezirks 4
Luegallee 65
40545 Düsseldorf

Sehr geehrter Herr Tups,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Die Bezirksvertretung 04 bittet die Verwaltung, für die Parkerweiterung am nördlichen Ende des Feldmühlenparks und der Grünverbindung bis zur Hartwichstraße ein naturnahes Pflegekonzept zu erstellen.

Sachdarstellung
Im letzten Jahr ist durch verwaltungsinterne Umstrukturierung eine Fläche zwischen der Niederkasseler Straße und der katholischen Grundschule der öffentlichen Parkfläche des Feldmühlenparks und der oben aufgeführten Grünverbindung zugeordnet worden. Dies ist grundsätzlich zu begrüßen, da damit auch dieser Teil als Grünfläche dauerhaft gesichert worden ist.

Mit umfassenden Rodungsarbeiten, die bei der Umstrukturierung ausgeführt wurden, ist nicht bedacht worden, dass sich diese Fläche über Jahre zu einem wertvollen Biotop, als naturnaher Lebensraum für Tiere und Tiere entwickelt hatte. Darüber hinaus wurde auch in der Grünverbindung westlich der Niederkasseler Straße in Richtung Hartwichstraße mit Rodungsarbeiten begonnen, da dort ein dreistämmiger großgewachsener Strauch gefällt wurde.

Diese Biotope sind auf Grund der städtebaulichen Entwicklung im Linksrheinischen in den letzten Jahren sehr selten geworden. Daher ist es unverständlich, wie unsensibel hier vorgegangen wurde und es ist grundsätzlich erforderlich mit diesen wenigen noch bestehenden Flächen behutsamer umzugehen, um ihren Wert für den Artenschutz und auch Klimaschutz zu erhalten.

Eine zurzeit angedachte Rasenansaat ist für eine ökologische Weiterentwicklung der Erweiterungsfläche nicht ausreichend und kann kein Ersatz für das verloren gegangene Biotop sein. Um eine Entwicklung zu einem naturnahen Lebensraum zu sichern, soll durch die Verwaltung ein naturnahes Pflegekonzept erstellt werden, um eine sukzessive Entwicklung dieser Biotopflächen zu fördern.

Mit freundlichem Grünen Gruß

Markus Loh         Astrid Wiesendorf

Verwandte Artikel