Unansehnlichen Zaun am Neubau KITA Niederkasseler Kirchweg

27. Januar 2021

An Herrn Tups
Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks 4
Luegallee 65
40545 Düsseldorf

Sehr geehrter Herr Tups,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie folgende Anfrage in der nächsten Sitzung durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

  1. Warum wurden keine Zäune mit Hecken bei dem Bauantrag zur Genehmigung vorgegeben?
  2. Gibt es grundsätzlich rechtliche Möglichkeiten, Zäune dieser Art bei Bauanträgen oder bestehenden Bebauungen zu untersagen oder ist dies nur in Bebauungsplänen möglich, wo das teilweise in der Festsetzungsbeschreibung erfolgt?

Sachdarstellung
Die Bebauung der KITA ohne Grünfestsetzung und Pflanzungen zum öffentlichen Raum ist zu der vorherigen Bebauung eine Verschlechterung im Straßenbild. Wir hatten damals zumindest für eine Fassadenbegrünung plädiert, um damit eine Aufwertung für Mensch und Natur zu schaffen, aber auch als Maßnahme für ein besseres lokales Klima und als

Maßnahme gegen die Erwärmung im Straßenraum bei den heißen Sommertagen, die sicherlich wieder kommen werden.

Leider sind nun ergänzend diese sehr hohen Zäune mit Kunststoffbändern als Sichtschutz aufgestellt worden. Dies ist sehr unansehnlich und es würde uns nicht wundern, wenn bald auch die ersten Schmierereien dort entstehen. Mit dem Zaun und einer Hainbuchenhecke wäre auch der Sichtschutz gewahrt und sowohl für die Natur als auch für den Menschen wäre ein Mehrwert und Ausgleich zur Bebauung geschaffen worden.

Mit freundlichem GRÜNEN Gruß

Astrid Wiesendorf                              Markus Loh                                      Nane Kröger

Alexander Schmitt                             Astrid Bohner

 

Verwandte Artikel