Sachstand Radwegeführung Freiligrathplatz und Kaiserswerther Straße

28. Januar 2020

An den
Bezirksbürgermeister
des Stadtbezirks 5

Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister Golißa,

im Oktober 2018 (TOP: Bedarfsbeschluss Radhauptnetz) fasste die Bezirksvertretung 5 auf einen Änderungsantrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hin, den folgenden einstimmigen Beschluss:

„Die im Stadtbezirk 5 vorgesehene Maßnahme „Kaiserswerther Straße“ kann nur dann ihre verkehrliche Wirkung voll entfalten, wenn die weiterführende Radwegeführung im Kreisverkehr „Freiligrathplatz“ und im Kreuzungsbereich mit den Straßen Stockumer Kichstraße und Am Hain sowie auf der Kaiserswerther Straße unmittelbar vor der Ladenzeile verbessert wird.

In diesen Bereichen ist die Radwegeführung als eigenständige Ausbaumaßnahme neu zu planen und im Etat 2020 vorzusehen. Die Planung ist der Bezirksvertretung 5 vorzulegen und zeitnah zur Realisierung vorzusehen, optimalerweise im direkten zeitlichen Anschluss an die Maßnahme „Kaiserswerther Straße“.“

Wie unbefriedigend die Situation für Radfahrer*innen im Bereich des Freiligrathplatzes und des Ladenzentrums Stockum ist, belegen zahlreiche Anfragen und Anträge in der Bezirksvertretung zu diesen für die Radfahrer*innen konfliktbehafteten (mit Pkw’s oder / und Fußgänger*innen) und störenden Straßenabschnitten.

Vor diesem Hintergrund wird um Beantwortung folgender Fragen gebeten:

  1. Wann ist mit einer Vorlage, gemäß dem Beschluss der Bezirksvertretung 5 vom Oktober 2018 zu rechnen?
  2. Wann wird der Rad- und Fußweg zwischen Freiligrathplatz und der Stockumer Kirchstraße erneuert, wie seinerzeit im Ausbauplan zum Radhauptnetz vorgesehen?

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Gocht

Verwandte Artikel