Salinen Brunnen des Gerresheimer Bildhauers Max Kratz

Antrag wurde einstimmig angenommen

26. März 2019

Herrn Bezirksbürgermeister
Karsten Kunert
Neusser Tor 12
40625 Düsseldorf

Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister Kuhnert,

Beschluss
Die BV 7 beauftragt die Verwaltung, zu prüfen, ob die Skulptur „Salinen Brunnen“ des Gerresheimer Bildhauers Max Kratz (1921 – 2000) dauerhaft im Glasmacherviertel aufgestellt werden kann z. B. auf dem Platz vor dem Wasserturm. Dazu bittet die BV um eine Stellungnahme der Kunstkommission und um Gespräche mit dem Investor.

Sachdarstellung
Der „Salinen-Brunnen“ von Max Kratz befand sich ursprünglich auf der Tucht-Insel und wurde zusammen mit dem „Goldfinger-Brunnen“ von Kurt Link und dem „Kugel-Brunnen“ von Friederich Werthmann im Jahr 1965 im Zuge der Umgestaltung der Innenstadt aufgestellt.

Ursprünglich bildeten die drei Brunnen ein Ensemble, das im Rahmen des Baus der Wehrhahnlinie und des Kö-Bogens 1 entfernt wurde und an den ursprünglichen Standorten zum Teil nicht wieder aufgestellt werden kann. Das betrifft den „Salinen-Brunnen“, aber auch den „Goldfinger-Brunnen“, so dass das historische Ensemble nicht rekonstruiert werden kann und nicht wieder zusammenkommt.

Es gilt einen neuen Standort und einen neuen Kontext für das Kunstwerk zu schaffen. Seit Jahren ist die Arbeit eingelagert und ein neuer Standort wurde zum großen Bedauern von Thomas Kratz, dem Sohn des Künstlers und Verwalter des künstlerischen Erbes, bis heute nicht gefunden. Da Max Kratz jahrzehntelang in Gerresheim gelebt und gearbeitet hat (auf der Friedingstraße) ist die Aufstellung des Brunnens zur Erinnerung und Würdigung seines Werkes im neuen Gerresheimer Wohngebiet sinnvoll und zu begrüßen.

Mit freundlichen Grüßen

Eva Mörger                         Maria Icking                   Marco Huppertz

Verwandte Artikel