Verschmutzung des Stadtbezirks durch Abfall und Hundekot

 

27.02.2017

An den
Bezirksbürgermeister
des Stadtbezirks 8

Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister,

als Mitglieder der Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und CDU bitten wir Sie, in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung 8 folgenden Anfrage durch die Verwaltung mündlich beantworten zu lassen:

1. Auf mehrfache Nachfrage heißt es von Seiten der AWISTA, dass die Reinigungsintervalle im Stadtbezirk eingehalten werden. Sofern dieses zutrifft, wurde die Reinigungsintensität (Dauer, Einsatz von Maschinen statt Menschen etc.) von Seiten der AWISTA im Rahmen der Intervalle verändert ?

2. Die Bürgerinnen und Bürger des Stadtbezirks nehmen eine deutliche Zunahme der Verschmutzung Ihres Stadtbezirks wahr. Was gedenkt die AWISTA zukünftig gegen die Zunahme einer Verschmutzung zu unternehmen oder handelt es sich lediglich um eine Fehlwahrnehmung weiter Teile der Einwohnerinnen und Einwohner ?

3. Ebenso hat die Verschmutzung durch Hundekot insbesondere auf Bürgersteigen und in verkehrsberuhigten Bereichen zugenommen. Mittlerweile haben Bürgerinnen und Bürger selbst Initiative ergriffen, um durch Plakate und Schilder im Stadtbezirk (insbesondere in Eller-Mitte) auf diesen Zustand aufmerksam zu machen. Welche Schritte können hier von Seiten der AWISTA unternommen, um nachhaltige erfolgreiche Abhilfe im Hinblick auf den Hundekot zu schaffen und sind die Schilder seitens der Verwaltung entfernt worden ?

Gez. Dagmar von Dahlen               Gez. Holger-Michael Arndt


 

Antwort:
Die Verwaltung teilt zu der Anfrage mit, dass die Bezirksvertretung 8 voraussichtlich zur nächsten Sitzung eine Information zu der angesprochenen Thematik erhalten wird.

Verwandte Artikel