Konsens zur Airport City West: Zusätzliche Waldflächen erhalten, Investitionen ermöglichen

18. März 2021  –  Presse Ratsfraktionen von GRÜNE und CDU

Das Bebauungsplanverfahren Airport City West umfasst sowohl bereits versiegelte Flächen, die heute mit Gebäuden, Parkplätzen oder Straßen bebaut sind, als auch aktuell unversiegelte Flächen, die als Wald eingestuft sind. Geplant sind drei Baufelder, von denen zwei in größtenteils versiegelten Bereichen liegen (Baufeld Nord und Südost) und eines, das im Entwurf weit in den heutigen Waldbereich ragt (Südwest).

CDU und GRÜNE haben in den vergangenen Wochen gemeinsam mit der Stadtverwaltung und dem Flughafen einen Weg erarbeitet, der die konkreten Projekte in den unkritischen Baufeldern ermöglichen soll aber gleichzeitig im Bereich des Baufeldes Südwest den Erhalt und die Aufwertung von mehr Waldfläche erreicht.

Dr. Alexander Fils, Vorsitzender des Planungsausschusses, CDU: „Das Bebauungsplanverfahren zur Airport City West läuft seit mehreren Jahren und steht kurz vor dem Abschluss. Erste konkrete Projekte, wie das innovative und nachhaltige Bürokonzept „BOB“, wurden bereits im vergangenen Jahr vorgestellt. Uns ist wichtig, dass wir diese Projekte ermöglichen, indem wir das Planverfahren abschließen und Baurecht schaffen. Alles andere würde die Planung um Jahre verzögern und die Projekte blockieren.“

Norbert Czerwinski, Fraktionssprecher BÜNDIS 90/DIE GRÜNEN: „Direkt mit dem abschließenden Beschluss des Plans werden wir eine Änderung beauftragen, die eine Reduzierung des südwestlichen Baufeldes und eine Verbreiterung der Fläche für Wald um 15 Meter schafft. Zusätzlich wird der Flughafen 100 neue Bäume in dieser Fläche pflanzen und sie ökologisch aufwerten. Die geplanten Ausgleichsmaßnahmen für neue Waldflächen in Wittlar werden unverändert umgesetzt, sodass wir insgesamt einen sehr guten Kompromiss erreichen.“

Die geplanten Änderungen, das Abschließen des jetzigen Baurechts und somit das gesamte Vorgehen sind zwischen der Stadt und dem Flughafen abgestimmt. Bis zum Satzungsbeschluss, der voraussichtlich in wenigen Monaten erfolgen kann, werden Stadt und Flughafen auch eine formale Vereinbarung treffen, wie der Flughafen die Änderung mitträgt und keine Forderungen auf Schadenersatz entstehen.

Anlagen (PDF):

  • Pläne Waldflächen alt und neu
  • Überlagerung Luftbild mit Plan der Waldfläche neu

Verwandte Artikel