Es bleibt dabei: In Düsseldorf ist kein Platz für Rassismus und rechte Gewalt!

Demo: SA, 02.02.2019, ab 13:00 Uhr

Johannes-Rau-Platz, 40213 Düsseldorf

Die „Patrioten NRW“ und zahlreiche weitere rechte Kleingruppen kündigen für den 2. Februar 2019 erneut eine Versammlungauf dem Johannes-Rau-Platz in Düsseldorf an – mit anschließender Demonstration (Beginn 14 Uhr).

Die extreme Rechte in Düsseldorf ist aktiver geworden, organisiert sich neu und tritt zunehmend offen und auch gewalttätig auf.

Kommt bitte daher zahlreich ab 13 Uhr zum Johannes-Rau-Platz und achtet auf weitere Ankündigungen hier oder auf den Seiten des Bündnisses gegen Rassismus / „Düsseldorf stellt sich Quer“ (DSSQ). 

///

Vorankündigung: „Kein Platz für Rassismus in Eller“

SA, 09.02.2019,  ab 13:00 Uhr

Beginn der Auftaktkundgebung, Getrudisplatz in Eller

Seit Mitte 2018 versucht die sogenannte „Bruderschaft Deutschland“, sich über Düsseldorf-Garath hinaus auch in Eller breit zu machen. In unregelmäßigen Abständen laufen bis zu 40 Mitglieder und Anhänger dieser Gruppe im Pulk durch den Stadtteil.

Die „Bruderschaft“ versteht sich als eine Art selbst ernannte völkische Bürgerwehr, die mit ihren „Patrouillen“ angeblich für „Ruhe und Ordnung“ sorgen will. Tatsächlich ist sie aber ein gewalttätiger Zusammenschluss aus rechten Hooligans, altbekannten Neonazis und Stammtischhetzern.

Hier geht’s zu den aktuellen Infos bei Facebook.

Verwandte Artikel