Employer Branding – Arbeitgebermarkenbildung der Landeshauptstadt Düsseldorf?

Antwort der Verwaltung

21. März 2019

An
Ratsherr Pavle Madzirov
Vorsitzender des Personal-und Organisationsauschusses

Sehr geehrter Herr Madzirov,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die öffentliche Tagesordnung der Sitzung des Personal- und Organisationsauschusses (POA) am 21. März 2019 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Wie ist die prozentuale Verteilung der Stellenanzeigen in Tagespresse, Fachpresse /- magazinen und Online-Stellenbörsen?

2. Inwieweit werden Social-Media-Kanäle wie Xing oder LinkedIn für die Personalakquisition genutzt und wie erfolgreich ist dies?

3. Welche Marketinginstrumente / welche Strategie nutzt die Verwaltung beim Employer Branding (dt. Arbeitgebermarkenbildung)?

Sachdarstellung

Der Fachkräftemangel hat nicht nur die Unternehmen und Betriebe erreicht, sondern stellt auch für die Verwaltung der Landeshauptstadt eine große Herausforderung dar. In bestimmten Fachbereichen ist es schwer bis hin zu unmöglich, qualifizierte Bewerber*innen zu finden und auch zu halten. Die Frage stellt sich, inwieweit die Verwaltung mit klassischen Stellenanzeigen erfolgreich ist, oder ob Social-Media-Kanäle wie Xing oder LinkedIn verstärkt genutzt werden sollen. Dabei hilft, dass sich die Stadtverwaltung Düsseldorf als attraktive Arbeitgeberin darstellt. Hier ist von Interesse, mit welchen Instrumenten und mit welchen Zielen die Marke gestärkt werden soll.

Weitere Begründungen ggf. mündlich.

Mit freundlichen Grüßen

Angela Hebeler                        Jörk Cardeneo                                     Patrick Schiffer

Verwandte Artikel