Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Genehmigungsüberhang beim Wohnungsbau

20. Januar 2020

Antwort der Verwaltung

An
Ratsherrn Uwe Warnecke
Vorsitzender des Ausschusses
für Wohnungswesen und Modernisierung

Sehr geehrter Herr Warnecke,

in den letzten Jahren wurden immer wieder Bauvoranfragen bzw. Bauanträge gestellt und positiv entschieden. Dies betrifft unter anderem auch eine Vielzahl von zu
realisierenden Wohnungen. Im Abgleich zu den tatsächlich errichteten Wohnungen ergibt sich jedoch ein großes Delta, so dass davon ausgegangen werden muss, dass
eine nicht unbedeutende Anzahl an Wohnungen zwar geplant aber (noch) nicht gebaut wurden. Dieser Genehmigungsüberhang ist besonders bei größeren Bauvorhaben immer wieder festzustellen und scheint besonders in den letzten Jahren auch strategisch bedingt zu sein.

Die GRÜNE Ratsfraktion interessiert sich, auf Grund des angespannten Wohnungsmarktes, für die Hintergründe die zu der verzögerten Umsetzung von Baumaßnahmen führt.

Vor diesem Hintergrund bittet Sie die Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 20. Januar 2020 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

  1. Wie erklärt sich die Verwaltung den deutlichen Genehmigungsüberhang in Düsseldorf?
  2. Welchen Einfluss hat nach Einschätzung der Stadt Düsseldorf die Bodenpreisspekulation bei erteilter Baugenehmigung auf den Beginn bzw. die Umsetzung von Bauvorhaben?
  3. Welche Möglichkeit sieht die Verwaltung, um den Genehmigungsüberhang abzubauen und ggf. die Verzögerung bei Bauprojekten langfristig in den Griff zu bekommen?

Mit freundlichen Grüßen

Harald Schwenk                                                              Susanne Ott

Verwandte Artikel