GRÜNE Bilanz 2014-2020

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

bei der letzten Kommunalwahl haben Sie uns mit 12,4% Ihr Vertrauen geschenkt, so dass wir mit drei Mandatsträgern in die Bezirksvertretung einziehen konnten. Wir möchten Ihnen anhand von Beispielen zeigen, was wir in dieser Wahlperiode auch durch Initiativen und aktive Unterstützung aus der Bürgerschaft auf den Weg gebracht haben.

Wir würden uns freuen, wenn diese Bilanz Anlass gibt sich mit Fragen und Anregungen an uns zu wenden.

Für die Fraktion der GRÜNEN in der BV 9,

Ihr

Ernst Welski, Fraktionsvorsitzender

 

Maßnahmen für das soziale Gemeinwesen

gesagt

 

getan

 

Gestaltung des öffentlichen Raums Toilettenanlagen Benrather Markt, Konzept Nette Toilette beworben (Jägerhof)

 

  Nachbarschaftsgarten Wersten

 

  Aufstellen von Bänken im öffentlichen Raum: z.B. Paulsmühle, Kölner Landstraße, Grünzug Wersten/Holthausen, Rheinufer Benrath

 

  Verschönerung des Benrather Marktplatzes: Installation von Sitzplanken und Unterstützung von Bürger*innenvorschlägen, z.B. Pflanzung von neuen Bäumen

 

  Platzgestaltung Tönisstraße: Bänke statt illegalen Parkens

 

Einrichten von verkehrsberuhigten Bereichen z.B. Paulsmühlenstraße, Wilhelm-Rüther-Straße, Röntgenweg, Teil der Mergelgasse

 

Schaffung und Erhalt von Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen z.B. Parcours Hügelstraße, Bolzplatz Paulsmühle, Bolzplatz Itter-Nord

Maßnahmen zum Stadtgrün

gesagt

 

getan

 

aktive Begleitung des Stadtbaumkonzepts wird laufend getan
Sanierung und Sicherung von Baumstandorten z.B. an der Orangerie, Boschstraße, Heubesstraße / Haltestelle Urdenbacher Allee
Erhalt, Ausbau und Pflege öffentlicher Grünflächen z.B. Grünzug Mendelweg, Ohmweg, Grünzug Hoxbach

Maßnahmen für die Sauberkeit in unserem Bezirk

gesagt

 

getan

 

Tierschutzgerechte Vergrämung von Stadttauben wird laufend getan

Maßnahmen hinsichtlich kultureller Belange

gesagt

 

getan

 

Benennung von Straßen und Plätzen z.B. Werstener Deckel, Mühlenplatz, Lilli-Marx-Straße

 

Kulturbunker wird laufend getan
Nutzung des Corborundum-Verwaltungsgebäudes für kulturelle Zwecke wird laufend getan

Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation

gesagt getan

 

Wir tun was für den Fußverkehr.

 

Abschaffung des Gehwegparkens, z.B. Sophienstraße, Kappeler Straße, Am Zunder, Hildener Straße

 

  Sichtverbesserungen durch Freihalten von Einmündungsbereichen, FGÜs („Zebrastreifen“), etc. durch bauliche Maßnahmen, z.B. Schimmelpfennigstraße, Südallee

 

  Berücksichtigung beim Verkehrskonzept für den Bezirk 9

 

  Durchwegung Paulsmühle – Bahnhof Benrath

 

  Verbesserung der Beleuchtung des Vorplatzes Bahnhof Benrath

 

   
Wir tun was für den Radverkehr. z.B. „Radfahrer frei“ in der Fußgängerzone Benrath außerhalb der Geschäftszeiten bzw. während der Ladezeiten

 

  Unterführung Paulsmühle: bauliche

Umgestaltung inkl. „Radfahrer frei“

 

  Öffnung von Einbahnstraßen für den Radverkehr in verschiedenen Stadtteilen
  z.B. Radverkehrsanlage Am Trippelsberg (protected bike lane), Benrather Schloßallee

 

  Einrichtung von Fahrradstraßen z.B. Am Ausleger, Benrather Schloßufer (nördl. Pigageallee)

 

  Neuordnung des ruhenden Verkehrs Benrodestraße / Görresstraße zugunsten des Radverkehrs

 

  Abstellanlagen, z.B. Bahnhof Benrath, Benrodestraße

 

Verlegung der Taxispur Heubesstr. in Paulistr. zugunsten einer Fahrradspur

 

 

 

 
Der Schwerlastverkehr durch die Ortsteile muss vermindert werden. z.B. Telleringstraße, Kappeler Straße

 

 

 

Wir setzen uns für  GRÜNES Denken in den Verwaltungsvorlagen ein. Initiierung der Machbarkeitsstudie

Bahnhof Benrath:

Fahrradstation, Fußgänger- und Fahrradbrücke Hildener Straße, Rampenzugänge Bahnsteige, Neubau der Unterführung Paulsmühlenstraße, etc.

   
  ÖPNV: Bahnhof Benrath  als RRX-Halt

 

  beständige Forderung der

Vorrangschaltung des ÖPNV

 

  Minderung des Verkehrslärms durch Temporeduzierung, z.B. A59, A46

 

  Prüfung von Maßnahmen, die dem Ziel einer sicheren und barrierefreien Mobilität von Kindern und Senioren dienlich sind: z.B. Ausbau ÖPNV-Haltestellen, Einrichten von Sicht- und Mittelinseln

 

  Fahrradstraßenquartier Paulsmühle bzw. Fahrradstraßenzone nach StVO-Novelle 2020

 

  Nutzergerechtes Gleichgewicht zwischen Fuß-, Rad-, motorisiertem Individualverkehr und ÖPNV bei gewünschter Erhöhung des Fahrradverkehrsanteils („Modal Split“)

Maßnahmen zur städtebaulichen Entwicklung

gesagt

 

getan

 

Aktive und kritische Begleitung des Projektes „Soziale Stadt“ in Wersten/Holthausen

 

erledigt
Aktive und kritische Begleitung des Projektes Stadtbad Benrath erledigt
Aktive und kritische Begleitung der Wohnquartiere Paulsmühle: Berücksichtigung des HWKs  

erledigt

Weiterführung des Moderationsverfahrens Reisholzer Hafen wird laufend getan
 

Aktive und kritische Begleitung und politische Impulse für die künftigen großen Wohnquartiere Paulsmühle (Bebauungsplan “nördlich Paulsmühlenstraße”) und das ehem. Industrieareal Nirosta/ Outokumpu-Gelände (Bebauungsplan “südlich Hildener Straße”)

 

erledigt

Maßnahmen zum Stadtgrün

gesagt

 

getan

 

aktive Begleitung des Stadtbaumkonzepts wird laufend getan
Sanierung und Sicherung von Baumstandorten z.B. an der Orangerie, Boschstraße, Heubesstraße / Haltestelle Urdenbacher Allee

 

Erhalt, Ausbau und Pflege öffentlicher Grünflächen z.B. Grünzug Mendelweg, Ohmweg, Grünzug Hoxbach

 

Maßnahmen zur Förderung von Wohnprojekten

gesagt

 

getan

 

Wohnen in Gemeinschaft Unterstützung von Mehrgenerationenwohnprojekten, z.B. Am Wald, Hospitalstraße / Benrodestraße

 

Aktive Begleitung der Wohnquartiere Paulsmühle z.B. Mobilitätsstationen, Fahrradgarage, Durchwegungen, Fassadengestaltung, Wohmumfeldqualität

Partizipation von Bürgerinnen und Bürgern

 

gesagt

 

getan

 

Einbeziehung und Beteiligung der Einwohnerinnen und Einwohner bei wichtigen Entscheidungen im Stadtbezirk, z.B. durch „aufsuchende“ Bürgersprechstunden, Architektenwettbewerbe, Investorenverfahren, Werkstattverfahren, Stadtteil- und Stadtbezirkskonferenzen, Offenlegung von für die Öffentlichkeit relevanten Plänen z.B. Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger an Jurysitzung, z.B. Regerstraße, Briedestraße, Nördlich Paulsmühle

Verwandte Artikel