Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

ProMädchen Mädchenhaus – Emanzipatorisch inklusive Mädchenarbeit

12. November 2019

Aufnahme in den neuen Kinder- und Jugendförderplan (2021) von ProMädchen Mädchenhaus – Emanzipatorisch inklusive Mädchenarbeit mit Schwerpunkt Gewaltschutz

An
Ursula Holtmann-Schnieder
Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses

Sehr geehrte Frau Holtmann-Schnieder,

im Namen der SPD-Ratsfraktion, der Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und der FDP-Ratsfraktion bitten wir Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung des Jugendhilfeausschusses am 12.11.2019 zu setzen und abzustimmen zu lassen:

ProMädchen Mädchenhaus Düsseldorf e.V. (Produkt 3636201, Konto: 53180000) soll in den neuen Kinder- und Jugendförderplan ab 2021 aufgenommen werden und für die Dauer dieses Kinder- und Jugendförderplans finanziell gesichert sein.

Sachdarstellung
ProMädchen setzt sich bereits seit längerer Zeit – sehr erfolgreich und mit großem Zuspruch – für die Unterstützung und Belange von Mädchen und jungen Frauen mit Beeinträchtigungen ein. ProMädchen hält verschiedene Angebote bereit, so zum Beispiel Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstrainings, Gruppenangebote und Ferienaktionen sowie allgemeine Beratung für Belange des alltäglichen Lebens.

In internen Schulungen hat das Team von ProMädchen einen Schwerpunkt auf eine diskriminierungsfreie und wertschätzende Umgangsweise mit den Mädchen gelegt und vermittelt diese Haltung sowohl in ihrer alltäglichen Arbeit als auch bei externen Fortbildungsangeboten.

Die Stelle wird aktuell befristet bis März 2021 kommunal gefördert. Diese wichtige Arbeit soll daher ab März 2021 für die darauffolgenden Jahre zuverlässig abgesichert sein.

Weitere Begründung erfolgt gegebenenfalls mündlich in der Sitzung.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Schreiber                  Paula Elsholz                             Ann-Cathrin Freise

Verwandte Artikel