Ausschuss für öffentliche Einrichtungen

Aufgaben: Im Ausschuss für öffentliche Einrichtungen werden grundsätzliche Entscheidungen zu städtischen Grünflächen wie Parks und Friedhöfe getroffen, um zur Schaffung, Erhaltung und Pflege des städtischen Grüns beizutragen. Des Weiteren wirkt er bei generellen Fragen zur Straßenreinigung und Abfallentsorgung mit, sodass eine Verbesserung der Stadtsauberkeit gelingt.
Grüne Mitglieder: Christine Majewski (fachpolitische Sprecherin), Vera Esders, Ingrid Landau
1. Stellvertretung: Ernst Welski, Thomas Eggeling
2. Stellvertretung: Jürgen Kamenscheck, Stephan Soll
Ansprechpartnerin: Claudia Engelhardt

Mehrweg statt Einweg: Abgabe auf Einwegverpackungen

02.03.2020 – Ziel ist es, die zunehmende Vermüllung des Stadtbilds durch im öffentlichen Raum entsorgte „to-go“ Verpackungen (Becher, Pizzakartons etc.) zu verringern und einen Anreiz zur Verwendung von Mehrwegsystemen zu setzen.

Stadtbaumkonzept – Finanzbedarf

07.10.2019 Nach zwei Hitzesommern hat Düsseldorf größere Verluste im Baum-Altbestand auszugleichen als zunächst angenommen. Hierzu muss im Haushalt 2020 deutlich mehr Geld bereit gestellt werden.

Maßnahmen gegen Eichenprozessionsspinner

09.07.2019 Hilft das gezielte Anbringen von Vogel-Nistkästen an Eichen bei der Bekämpfung der Eichenprozessionsspinner? Begünstigt durch das warme Wetter und lange Trockenphasen wurde für 2019 wieder das Auftreten von Eichenprozessionsspinner-Raupen erwartet. Welche Maßnahmen greifen? Wir fragen nach:

StadtGrün naturnah – Teilnahme am Label

24.05.2019 Der Verlust von Biodiversität, insbesondere der Rückgang der Insektenarten, erfordert mehr Anstrengungen auf kommunaler Ebene. Dazu gehört auch der Umgang mit öffentlichen Grünflächen. Das Labeling-Verfahren “StadtGrün naturnah” ist ein mehrstufiger Prozess an dem auch Naturschutzverbände und die Bürgerschaft beteiligt werden.

Noch kaum Mehrweggeschirr bei Veranstaltungen – Ist die Ausnahme die Regel?

18.04.2019 Trotz klarer Regeln für Düsseldorf, bei öffentlichen Veranstaltungen auf städtischen Flächen Speisen und Getränke nur in Mehrwegbehältnissen auszugeben, wird immer noch weitgehend Einweggeschirr verwendet. Ist die Genehmigungspraxis zu lasch?