Ausschuss für Umweltschutz

Aufgaben: Der Ausschuss für Umweltschutz ist für eine nachhaltige kommunale Umweltvorsorge zuständig. Dazu zählt insbesondere der Abbau von jeglichen Umweltschäden, wie zum Beispiel in der Luft, Landschaft oder Natur. Für die Erreichung dieser Ziele beschließt der Ausschuss unterschiedliche Maßnahmen, um eine Verringerung der Umweltbelastung zu erreichen.
Grüne Mitglieder: Iris Bellstedt (fachpolitische Sprecherin, stellv. Ausschussvorsitzende), Renate Böhm, Günther Bunte-Esders
1. Stellvertretung: Ingrid Landau, Christine Majewski, Martin Lemke
2. Stellvertretung: Klaus Kurtz, Thomas Eggeling, Claudia Engelhardt
Ansprechpartnerin: Claudia Engelhardt

E-Bus-Linien der Rheinbahn AG

Der erste Elektrobus müsste schon fahren in Düsseldorf. Die Inbetriebnahme war bereits im Jahr 2017 für Ende 2019 versprochen. Wir fragen im Umweltausschuss nach, wann es endlich emissionsfreie angetriebene Busse geben wird. Wir brauchen sie um die NOx-Belastung zu senken und den CO2-Ausstoß zu reduzieren.

Haushaltsantrag Förderprogramm Dach-/Fassaden- und Innenhofbegrünung

Die Begrünung von Dächern, Fassaden und Innenhöfen leistet einen nachhaltigen und wirksamen Beitrag zur Minderung der Folgen des Klimawandels. Der Ausschuss für Umweltschutz beschließt die Aufstockung der Mittel des Förderprogramms auf 100.000 Euro.

Haushaltsantrag Förderung von Tierschutzprojekten

Der Ausschuss für Umweltschutz beschließt, den Etat für die Förderung von Tierschutz-projekten zu erhöhen. Katzenschutzbund und der Tierschutzverein Düsseldorf e.V. leisten enorme Arbeit für die gesamte Bandbreite des Tierschutzes.

Haushaltsantrag Förderung des Einbaus von Schallschutzfenstern

Verkehrslärm macht krank. Lärmvermeidung steht daher an erster Stelle. Wo dies nicht möglich ist – etwa durch Tempo 30 km/h, E-Mobilität, Rasengleise und ähnliches – soll passiver Lärmschutz, wie der Einbau von Schallschutzfenstern helfen.

Haushaltsantrag Förderung Eine-Welt-Arbeit

zur Förderung der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit städtische Mittel in Höhe von 90.000 Euro vorgesehen. Der Eine-Welt-Beirat der Landeshauptstadt Düsseldorf entscheidet über die Vergabe der Mittel.

Artenschutz bei Bau- und Renovierungsarbeiten an öffentlichen Gebäuden

Mehr Lebensräume für (bedrohte) Vogel- und Fledermausarten in der Stadt. Künftig werden bei Bau- und Renovierungsarbeiten an Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden Lebensquartiere und Brut- bzw. Nisthilfen bereit gestellt.