Kolumne: Verkehrsgerechte Kinder oder kindgerechter Verkehr?

11.09.2017 – Die Hauptgefahr für Kinder im öffentlichen Raum ist der flächendeckende Kfz-Verkehr, auch der ruhende. Das traurige Beispiel in Wittlaer, wo eine neunjährige Radfahrerin auf dem Schulweg in einer Tempo-30-Zone tödlich verunglückte, ist ein weiteres Beispiel dafür.

Kolumne: Hebammen

10.09.2017 – Bei der Hebammenproblematik geht es sehr grob vereinfacht noch immer um die Problematik, dass die Versicherungskosten für den Berufszweig der Art stark angestiegen ist, so dass es sich für Hebammen mit wenigen Geburten nicht mehr lohnt den Beruf auszuüben und deshalb viele aufgeben müssen. Dies betraf zunächst nur die freien Hebammen, die Hausgeburten und Geburten in Geburtshäusern begleitete.

Rathaus Düsseldorf

Kommunalpolitischer Abend

Wir laden herzlich ein zum kommunalpolitischen Abend am Donnerstag, 15. März 2018 um 19:00 in den Räumen der Ratsfraktion (Marktplatz 3; hinter dem Jan-Wellem-Denkmal durch den Torbogen, Zugang links im… Weiterlesen »

32. Erinnerungstag der Tschernobyl-Katastrophe (Super-GAU) am 26. APRIL 1986

26.04.2018 – 32. Erinnerungstag der Tschernobyl-Katastrophe (Super-GAU) am 26. APRIL 1986
Die Sicherheitsmängel im Atomkraftwerk Tihange sind bedrohlicher als viele annehmen – Risse, Pannen und kein Plan zum Katastrophenschutz. Deshalb ist es umso wichtiger, dieses Ziel auch auf kommunaler Ebene noch stärker zu verfolgen. Wir GRÜNE fordern den Oberbürgermeister, den Rat und die Verwaltung der Landeshauptstadt Düsseldorf auf, weiter für die Abschaltung des Atomkraftwerks Tihange zu kämpfen und unseren Nachbarn Belgien bei der Energiewende zu unterstützen. Auch über den „Deutschen Städtetag“ und andere Gremien sollte sich Düsseldorf für die Abschaltung aller Atomkraftwerke und die Energiewende vor Ort einsetzen.