RRX-Planung in Benrath

Nach der erfolgreichen Intervention der Düsseldorfer Abgeordneten im Verkehrsausschuss des Bundestages, den Bahnhof Benrath als Haltepunkt des geplanten Rhein-Ruhr-Express‘ (=RRX) zu berücksichtigen, haben wir zur Sitzung der Bezirksvertretung (=BV) 9 am 24.3.2017 eine Anfrage zum Sachstand im Hinblick auf den am 28.3.2014 einstimmig von der BV 9 beschlossenen BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN – Antrag „Rampen am Bahnhof Benrath etc.“ gestellt.

Der Inhalt des Antrags lautete wie folgt:

Die BV 9 bittet die Verwaltung, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn AG zu prüfen, ob im Zuge der geplanten Erneuerung der Anlagen im Bereich des Bahnhofs Benrath sowie den möglichen Planungen im Zuge des Rhein-Ruhr-Express‘

a) Rampen zu den Bahnsteigen von der Hildener Str. oder der Unterführung Paulsmühlenstr. angelegt werden können;

b) Bauliche Verbesserungen, z. B. eine Aufweitung der Unterführung Paulsmühlenstr. vorgenommen werden können;

c) Der östliche Bahnhofszugang barrierefrei gestaltet werden kann.

Bei der Prüfung sollte auch berücksichtigt werden, dass das zur Andienung des Industriebetriebs an der Hildener Str. vorhandene Gleis 5 ggfs. zukünftig entbehrlich ist.

Anlass für die jetzige Anfrage war die Tatsache, dass in Zusammenhang mit dem Neubau der Albrecht-Dürer-Schule zwar der Zugang inklusive der Rampe zur Unterführung Paulsmühlenstr. verbessert wird und zukünftig auch „Radfahrer frei“ gelten soll, der nicht mehr zeitgemäße Querschnitt der eigentlichen Unterführung dadurch jedoch nicht verändert würde.

Die aktuellen Planungen, den „Rhein-Ruhr-Express“ auch in Benrath halten zu lassen, stößt bei der Bevölkerung auf Zustimmung und reges Interesse. Insbesondere besteht die Frage, ob weitere bauliche Verbesserungen im Sinne des oben genannten Antrags zu erwarten sind. Die anstehenden Planungen im Bereich der „Paulsmühle“, neben der Albrecht-Dürer Schule auch die zukünftigen Wohnungsneubaugebiete, rechtfertigen derartige Maßnahmen. Es besteht unserer Meinung nach die berechtigte Hoffnung, dass alle Verantwortlichen in Politik auf Ratsebene und Verwaltung diese einmalige Chance, die Barrierewirkung der Bahnlinie mitten in Benrath durch entsprechende finanzielle Beteiligung zu mildern, unterstützen. In erster Linie wäre dies ein Neubau der Unterführung und, angesichts der störanfälligen Aufzüge, auch verbesserte Bahnsteigzugänge, möglichst in Form von Rampen.

Ernst Welski

Vorsitzender der Fraktion BÜNDNIS / DIE GRÜNEN in der BV 9

Verwandte Artikel