GRÜNE fordern Rückbau des Zauns auf dem Worringer Platz – Verdrängung löst keine Probleme

1. Juli 2021  –  Presse GRÜNE Ratsfraktionen

„Die Verdrängung von Menschen löst keine Probleme, es verstärkt sie. Der Zaun auf dem Worringer Platz muss wieder weg“, fordert Annette Klinke, Bezirksbürgermeisterin und GRÜNE Ratsfrau.

„Öffentlicher Raum soll allen Menschen zur Verfügung stehen. Konflikte im öffentlichen Raum müssen gemeinsam mit allen Beteiligten gelöst werden. Ich bin entsetzt, dass die Einzäunung auf dem Worringer Platz genehmigt wurde, ohne es mit dem Kriminalpräventiven Rat, dem Streetwork, dem Ordnungsamt, der Drogenberatungsstelle und den anderen Akteur*innen im Bahnhofsumfeld abzustimmen“, so Klinke.

Die GRÜNEN fordern, dass der Zaun zurückgebaut wird und die Weiterentwicklung des Platzes gemeinsam mit allen Akteur*innen erfolgt. Klinke: „Erst vor zwei Wochen wurde uns im kriminalpräventiven Rat im Stadtbezirk eine Studie zum Bahnhofsumfeld vorgestellt, die eine gute Basis für die weitere Planung am Worringer Platz ist. Es ist destruktiv und gelinde gesagt eine Frechheit gegenüber den Akteur*innen und den Gremien, dass jetzt ein Großteil des Platzes eingezäunt ist“.

Anfrage GRÜNE Ratsfraktion „Einzäunung auf dem Worringer Platz“

Antworten der Verwaltung

 

Verwandte Artikel