Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Steigende Corona-Fallzahlen – GRÜNE fordern Analysen, Maßnahmen und politische Beratung auch in der Sommerpause

3. Juli 2020  –  Presse GRÜNE Ratsfraktion

„Wir beobachten die zunehmenden Corona-Infektionen in Düsseldorf mit großer Sorge. Um die Pandemie wieder einzudämmen, muss die Stadt jetzt die Infektionsketten im Detail analysieren und zielgerichtet Maßnahmen ergreifen“, fordert Angela Hebeler, Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion.

Die 7-Tages-Inzidenz liegt in Düsseldorf aktuell bei 24,0 und damit deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt von 3,2 und dem NRW-Schnitt von 6,7. Hebeler: „Während in anderen Kommunen mit hohen Werten die Ursachen eindeutig sind, gibt es für Düsseldorf noch keine fundierten Aussagen zu den Hintergründen und Infektionsketten.“

Die GRÜNEN fordern kurzfristige Informationen und Beratungen. Hebeler: „Die Stadt darf nicht abwarten, bis die Werte kurz vor 50 sind. Denn dann müsste sie harte Maßnahmen treffen, die beispielsweise die Reisepläne vieler Düsseldorfer*innen durchkreuzen könnten. Wir erwarten von der Stadtverwaltung, dass die die Nachverfolgung der Infektionsketten weiter intensiviert und darauf aufbauend konkrete Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie vorschlägt. Daher haben wir den Oberbürgermeister heute gebeten, in der kommenden Woche den Ältestenrat mit den Spitzen der Ratsfraktionen einzuberufen.“

Verwandte Artikel