U-Bahnhof Flughafen ohne Kunst am Bau?

11. April 2019

Antwort der Verwaltung

An Herrn
Oberbürgermeister Thomas Geisel

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

am 31. Januar 2019 hat der Stadtrat den ersten Bauabschnitt der Stadtbahn U81 vom Freiligrathplatz bis Flughafen Terminal beschlossen. Da die Trassenführung im Bereich des Nordsterns die Diskussionen der letzten Jahre dominiert hat, ist die weitere Ausgestaltung der Bauwerke kaum beachtet worden. Dazu gehört insbesondere der neue U-Bahnhof „Flughafen Terminal“.

Er wird für viele Besucher*innen unserer Stadt nach der Ankunftshalle des Flughafens einer der ersten städtischen Räume sein, den sie in Düsseldorf erleben. Er bietet daher die Chance, durch eine künstlerische und innovative Gestaltung, den ersten Eindruck der Stadt positiv zu prägen. Die positiven Erfahrungen mit der künstlerischen Gestaltung der neuen U-Bahnhöfe in der Innenstadt sollte daher ein Ansporn sein, diese Chance zu nutzen. Bislang ist eine künstlerische Planung und Gestaltung allerdings nicht bekannt.

Daher bittet die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Ratssitzung am 11. April 2019 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen.

  1. Wie bewertet die Stadtverwaltung die Chance, den neuen U-Bahnhof „Flughafen Terminal“ durch künstlerische Gestaltung zu einer positiven Visitenkarte für die Stadt zu machen?
  2. Welche Überlegungen und Gespräche zur Gestaltung des neuen U-Bahnhofs „Flughafen Terminal“ und zur möglichen Integration von Kunst am Bau haben innerhalb der Stadtverwaltung sowie mit dem Flughafen, der Kunstkommission oder anderen Partner*innen bereits stattgefunden?
  3. Sieht die Stadtverwaltung die Möglichkeit, dies in Kooperation mit dem Flughafen Düsseldorf und im Zusammenspiel mit der darüber geplanten Flughafenbebauung weiter zu verfolgen?

Mit freundlichen Grüßen

Clara Gerlach                    Angela Hebeler                     Norbert Czerwinski

Verwandte Artikel