GRÜNE zur Zukunft des ZeTT

Jugendinformationszentrum ZeTT

GRÜNE fordern Klarstellung über Zwischenlösung

Informationen über einen Umzug des Jugendinformationszentrums ZeTT sorgen aktuell für Verunsicherung und Kritik. Für die GRÜNEN fordert Paula Elsholz, Sprecherin und jugendpolitische Sprecherin Transparenz und Klarheit: „Die Jugendlichen und die Mitarbeiter*innen müssen wissen, woran sie sind. Daher muss die Verwaltung schnell klarstellen, um welchen Zeitraum es geht und wo das ZeTT übergangsweise untergebracht wird“. Elsholz stellt klar, dass das ZeTT anschließend wieder an den heutigen Standort hinter dem Hauptbahnhof zurückkehren muss: „Nach dem Umzug des Amtes für Migration und Integration an die Erkrather Straße kann dass ZeTT nicht nur zurückkommen, sondern kann auch wachsen. So ist es im Kinder- und Jugendförderplan vorgesehen und dafür werden wir uns stark machen“. Die GRÜNEN betonen, dass die Politik bislang nicht zu den Überlegungen informiert ist, weder über die Zeiträume noch über mögliche Zwischenlösungen.

Verwandte Artikel