GRÜNE: Solidarität zeigen mit den Partnerstädten in der Corona-Pandemie

„Wir müssen schnellstmöglich eine Botschaft der Solidarität an unsere Partnerstädte weltweit aussenden. Die Landeshauptstadt Düsseldorf soll im Rahmen ihrer Möglichkeiten Hilfe anbieten und unseren Partnern versichern, dass wir unverbrüchlich zu ihnen stehen. Das wäre das mindeste, was wir anbieten können“. Einen entsprechenden Antrag schlagen die GRÜNEN für die nächste Ratssitzung vor.

GRÜNE kritisieren Absage des Jugendhilfeausschusses

Der Jugendhilfeausschuss muss in dieser Ausnahmesituation stattfinden. Der Austausch zwischen dem Jugendamt, den freien Trägern der Jugendhilfe und der Politik ist nicht verzichtbar – gerade für die nötige Diskussion, wie Eltern in der Kinderbetreuung schrittweise entlastet werden können.

GRÜNE unterstützen DGB-Vorschlag für Härtefallfonds – Städtische Unternehmen sollen Kurzarbeitergeld aufstocken

GRÜNE unterstützen den Vorschlag des DGB Düsseldorf für einen Härtefallfonds, der Arbeitnehmer*innen, Mini-Jobber*innen, Transferempfänger*innen und anderen, die aufgrund der Corona-Pandemie vor existenziellen Schwierigkeiten stehen, schnell und unbürokratisch hilft“, so Angela Hebeler, Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion. Aus Sicht der GRÜNEN sind neben den Rettungspaketen für Unternehmen und Selbstständige auch direkte Zuschüsse an Düsseldorfer*innen aufgrund besonderer Härten notwendig. „Mit einem städtischen Härtefallfonds könnten wir Menschen, die aufgrund von Kurzarbeit bei ohnehin niedrigen Einkünften oder aufgrund von Kündigung der Minijobs Hilfen zur Überbrückung bieten“, so Hebeler.

Corona: GRÜNE fordern 1.000 Tests pro Tag in Düsseldorf

Die Zahl der Corona-Tests ist in Düsseldorf weiterhin viel zu niedrig. Da zusätzliche Kapazitäten im Labor vorhanden sind müssen die Abläufe an der Corona-Hotline, bei der Terminvergabe und bei den Rückmeldungen der Ergebnisse dringend verbessert werden. Die Grünen halten 1.000 Tests pro Tag für eine kurzfristige Zielgröße.

GRÜNE unterstützen Vorschläge von ADFC, Jugendrat und Fridays For Future – Mehr Platz und Sicherheit fürs Rad gerade jetzt

„Radfahren ist gerade in der Corona-Pandemie die beste und gesündeste Mobilität. Wir unterstützen die Vorschläge des Jugendrates, des ADFC und von Fridays Für Future, jetzt mehr Platz für sicheres Radfahren auf Düsseldorfs Straßen zu schaffen“, sagt Norbert Czerwinski, Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion. Das Rad ist für viele Düsseldorfer*innen gerade jetzt eine ideale Alternative, um sich gesund fortzubewegen. Czerwinski: „Wir haben jetzt die Chance, auf den deutlich leereren Straßen durch provisorische geschützte Radwege gute Bedingungen für Radfahrer*innen zu schaffen, die außerdem auch die aktuell vorgeschriebenen 1,5 Meter Abstand zu Fußgänger*innen und anderen Radfahrer*innen ermöglichen“. Die GRÜNEN verweisen dabei auf gute Vorbilder unter anderem aus Berlin.

Was Corona für uns bedeutet

Die Corona-Pandemie hat nicht nur Einfluss auf unser gesellschaftliches, kulturelles und wirtschaftliches Leben, sie bestimmt auch das politische Leben in unserem Kreisverband. Mitgliederversammlungen, Stadtteilgruppentreffen, AG-Sitzungen, das alles kennen wir als… Weiterlesen »