Fahrradmitnahme in der Straßenbahn zwischen Burgmüllerstraße und Auf der Hardt

Antrag wurde einstimmig angenommen

27. November 2018

Herrn Bezirksbürgermeister
Karsten Kunert
Neusser Tor 12
40625 Düsseldorf

Beschluss
Die Bezirksvertretung 7 beauftragt die Verwaltung die Rheinbahn zu bitten, Radfahrer*Innen die Möglichkeit einzuräumen, auf dem Streckenabschnitt von der Haltestelle Burgmüllerstraße bis zur Haltestelle Auf der Hardt ihr Rad, ggfs. testweise für einen begrenzten Zeitraum, im Rahmen der Kapazitätsverfügbarkeit kostenlos mit in die Bahn zu nehmen.

Sachdarstellung
Es gibt stadtauswärts entlang der Ludenberger Straße keinen durchgehenden Radweg vom Staufenplatz zur Auf der Hardt. Insbesondere der Bereich der Kreuzung Pöhlenweg ist durch den erzwungenen Spurwechsel von der Rechtsabbiegerspur (in den Pöhlenweg) auf die linke Spur (Richtung Auf der Hardt) extrem gefährlich für Radfahrer*innen. Dazu kommt, dass im folgenden Bereich der Bürgersteig von Radfahrer*innen nicht befahren werden darf.

Erst erheblich weiter oben dürfen Radfahrer*innen den Bürgersteig mitbenutzen. Dadurch werden diese gezwungen, zwischen die Straßenbahnschienen auszuweichen. Die Mitnahme des Fahrrads im Rahmen der Kapazitätsverfügbarkeit der Straßenbahn würde eine erhebliche Entschärfung des Problems bedeuten. Da im Schnitt alle 3 Minuten eine Bahn diesen Streckenabschnitt befährt, wäre das eine sichere Alternative.

Generell ist eine Fahrradmitnahme in der Straßenbahn gestattet und für Besitzer von Ticket2000, Bären Ticket, YoungTicketPLUS, Firmenticket und VRR-SemesterTicket und SchülerTicket (hier nur Mo-Fr ab 14 Uhr an anderen Tagen ab 9 Uhr) kostenlos. Der Antrag beträfe also nur diejenigen, die keines dieser Tickets haben und ansonsten für die Mitnahme eines Rades (außer Klappräder) ein Zusatzticket in Höhe von 3,50 € kaufen müssten.

Außerdem ergäben sich folgende Vorteile daraus: – Flüssigerer Verkehr, da keine langsamen Radfahrer*innen den Verkehr behindern – Höhere Sicherheit für die Fußgänger*innen, die sich den schmalen Bürgersteig mit den Radfahrer*Iinnen teilen müssen. – Vermeidung der für Radfahrer*innen besonders gefährlichen Kreuzung Pöhlenweg.

Mit freundlichen Grüßen

Eva Mörger                  Maria Icking                   Marco Huppertz

Verwandte Artikel