Integration in Arbeit und Ausbildung – was leisten die städtischen Beteiligungen?

8. Mai 2017

Antworten der Verwaltung

An
Oberbürgermeister Thomas Geisel
Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses

Sehr geehrter Oberbürgermeister Geisel,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, nachfolgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 08. Mai 2017 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

  1.  Wie sind die Erfahrungen der städtischen Beteiligungsunternehmen in der Zusammenarbeit mit dem Integration Point des Jobcenters Düsseldorf?
  2. Haben die städtischen Beteiligungen bereits Geflüchtete eingestellt oder für Ausbildungen, assistierte Beschäftigungen, Betriebspraktika oder andere Maßnahmen zur beruflichen Eingliederung aufgenommen?
  3. Wie sichern die städtischen Beteiligungen dabei die interkulturelle Kompetenz der Ausbilder*innen bzw. der unmittelbaren Mitarbeiter*innen und Vorgesetzten?

Sachdarstellung
Der Integration Point Düsseldorf ist die Anlaufstelle für die geflüchtete Menschen, die schon einen Zugang zum Arbeitsmarkt haben (sich noch im Asylverfahren befinden oder bereits die Anerkennung haben). Es werden die schulischen Kenntnisse und die beruflichen Erfahrungen erfasst, Anerkennungsverfahren von im Ausland erworbenen Abschlüssen beraten und Sprachkurse sowie spezielle Maßnahmen zur beruflichen Eingliederung in Arbeit und Ausbildung ermöglicht.

Die Stadtverwaltung hat in Zusammenarbeit mit dem Integration Point und mit der Jugendberufshilfe in mehreren städtischen Ämtern eine assistierte Beschäftigung für junge Geflüchtete eingerichtet. Nach der Einstiegsqualifizierung sollen sie zum September in ein reguläres Ausbildungsverhältnis wechseln.

Für die erfolgreiche Integration in Arbeit und Ausbildung ist die soziale und interkulturelle Kompetenz bei den Ausbilder*innen und den unmittelbaren Vorgesetzten eine wichtige Voraussetzung. Im Bereich der Stadtverwaltung werden die Ausbilder*innen zu diesem Thema durch das Hauptamt eng begleitet und geschult.

Mit freundlichen Grüßen

Angela Hebeler        Iris Bellstedt            Günter Karen-Jungen


 

Informationen der Verwaltung

Verwandte Artikel