SAP in der Stadtverwaltung: Nutzung, Lizenzen, Qualifizierung

Antworten der Verwaltung

21. Juni 2018

An
Ratsherr Pavle Madzirov
Vorsitzender des Personal-und Organisationsauschusses

Sehr geehrter Herr Madzirov,

die Fraktionen SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP bitten Sie, folgende Anfrage auf die öffentliche Tagesordnung der Sitzung des Personal- und Organisationsauschusses am 21. Juni 2018 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

  1. Über wie viele SAP-Lizenzen verfügt die LHD, wie viele davon (Stichtag 30. April 2018) sind inaktiv, bzw. mehr als 6 Wochen nicht mehr benutzt?
  2. Wie viele Personen der Verwaltung, die mit SAP arbeiten, wurden durch externe Dienstleister qualifiziert geschult, wie erfolgte die Qualifizierung der übrigen Mitarbeiter*innen der Verwaltung?
  3. Wie stellt die Verwaltung sicher, dass die Budgetkontrolle bei Projekten der LHD nicht über Excel-Dateien, sondern über SAP erfolgt?

Sachdarstellung
In der Vergangenheit gab es bei der Landeshauptstadt Düsseldorf immer wieder Projekte, die durch erhebliche Budgetüberschreitungen gekennzeichnet waren. Da sich Kostensteigerungen oft gar nicht verhindern lassen, ist es umso wichtiger nicht nur immer einen aktuellen Überblick über alle Verpflichtungen, Kosten und Einnahmen zu haben, sondern diese auch den entsprechenden Kostenträgern und Etatpositionen zuordnen zu können.

SAP bietet alle Funktionen für eine effektive Budgetkontrolle. Insofern stellt sich die Frage, inwieweit genügend Lizenzen innerhalb der Verwaltung existieren, ob das Personal für den Einsatz ausreichend geschult ist und ob überhaupt darauf geachtet wird, diese Funktion zu nutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Spielmann                              Angela Hebeler                    Jörk Cardeneo                       Thomas Nicolin

Verwandte Artikel