Änderungsantrag: Anpassung des preisgedämpften Verkaufspreises

8. Januar 2018

An
Ratsherr Uwe Warnecke
Vorsitzender des Ausschusses
für Wohnungswesen und Modernisierung

Änderungsantrag der Ratsfraktionen SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP
zu: Vorlage 61/ 93/2017: „ZUKUNFT WOHNEN.DÜSSELDORF – Ein Handlungskonzept für den Wohnungsmarkt Hier: Anpassung des preisgedämpften Verkaufspreises“

Sehr geehrter Herr Warnecke,
im Namen der Fraktionen von SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP bitten wir Sie, folgenden Änderungsantrag auf die Tagesordnung der Sitzung des Ausschusses für Wohnungswesen und Modernisierung am 8. Januar 2018 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Der Ausschuss für Wohnungswesen und Modernisierung nimmt die Anpassung des preisgedämpften Verkaufspreises zur Kenntnis und empfiehlt dem Rat der Stadt im Rahmen seiner Zuständigkeit gem. §20 der Zuständigkeitsordnung die Beschlussfassung unter Berücksichtigung folgender Änderungen:

  • Der Verkaufspreis für preisgedämpftes Wohneigentum wird auf 2.950 €/m² Wohnfläche (ohne Stellplatz) (Basiswert 2018) festgelegt.
  • Die Formulierung im HKW (S.93 ff) lautet nun:
    „Als preisgedämpfter Wohnungsbau werden Angebote bezeichnet, die für höchstens 9,60 Euro/m² Nettokaltmiete vermietet oder für höchstens 2.950 Euro/m² Wohnfläche (ohne Stellplatz) an Eigennutzer veräußert werden.Die maximal zulässigen Werte sind jeweils für 10 Jahre festgeschrieben und dürfen bei der Vermietung oder bei dem Verkauf preisgedämpften Wohnraumes nicht überschritten werden. Der Startwert von derzeit 9,60 Euro/m² im Mietsegment bzw. 2.950 Euro/m² Verkaufspreise im Eigentumssegment ist indexiert unter Berücksichtigung des bundesweiten Baupreisindex des statistischen Bundesamtes bezogen auf das Jahr 2016 (Miete) bzw. 2018 (Verkauf) und wird jährlich zum 1. Mai dem Index entsprechend angepasst.“

Sachdarstellung:
Erfolgt mündlich.

Mit freundlichen Grüßen

 Harald Schwenk                            Matthias Herz                              Sönke Willms-Heyng

Verwandte Artikel