Handlungskonzept Wohnen für das Glasmacherviertel

8. Januar 2018

Antrag angenommen

An
Ratsherr Uwe Warnecke
Vorsitzender des Ausschusses
für Wohnungswesen und Modernisierung
Vollumfängliche Anwendung des Handlungskonzeptes Wohnen für das Glasmacherviertel

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

wir bitten Sie folgenden Antrag auf die Tagesordnung für die Sitzung des Ausschusses für Wohnungswesen und Modernisierung am 8.01.2018 zu setzen und darüber abstimmen zu lassen:

Der Ausschuss für Wohnungswesen und Modernisierung beauftragt die Verwaltung der Landeshauptstadt Düsseldorf mit dem neuen Eigentümer/ Investor des Glasmacherviertels in Gerresheim – im Rahmen des eingeleiteten Bebauungsplanverfahrens und der Schließung eines Städtebaulichen Vertrags – sicherzustellen, dass die im Handlungskonzept Wohnen festgelegte Quotierung von mindestens 40% preisreduziertem Wohnen in dem gesamten Gebiet vollumfänglich umgesetzt wird.

Begründung:
Laut Presseberichten ist das Glasmacherviertel an einen neuen Investor verkauft worden. Dieser Antrag ist erforderlich, um keinerlei Zweifel an der Haltung der Politik zum Thema „Anwendung des Handlungskonzeptes Wohnen“ im Glasmacherviertel beim neuen Investor aufkommen zu lassen. Die antragstellenden Fraktionen unterstützen hier ausdrücklich die Haltung von Oberbürgermeister Thomas Geisel, der dies auch für die Verwaltung vertritt. Die Bezirksvertretung 7 hat ebenfalls eine solche Erklärung verabschiedet.

Mit freundlichen Grüßen

 Harald Schwenk                            Matthias Herz                              Sönke Willms-Heyng

Verwandte Artikel