Schaffung eines „sicheren Fußweges“ für Anwohner sowie KiTa-Kinder und deren Angehörige

20. November 2019

An
Herrn Bezirksbürgermeister
des Stadtbezirks 6
Herrn Ralf Thomas

Die Bezirksvertretung 6 bittet die Verwaltung, möglichst kurzfristig Maßnahmen für einen sicheren Fußweg – der aktuell über die Straße verläuft und nur durch eine Markierung gekennzeichnet ist – umzusetzen. Gerne kann im Vorgriff auch eine Übergangslösung bis zu einer endgültigen baulichen Lösung geschaffen werden.

Sachdarstellung
Auf dem Dülmener Weg verläuft der Gehweg ab der Selbecker Straße bis zum Ende der Sackgasse mit der KiTa Dülmener Weg über die Fahrbahn und ist nur durch eine aufgetragene Markierung erkennbar. Durch das aktuelle Wohnbauprojekt hat sich die an sich schon nicht tragbare Situation weiter verschärft.

Trotz absoluten Halteverbots wird auf der gegenüberliegenden Seite des Gehweges verbotswidrig geparkt. Aufgrund der Falschparker fahren die Baustellen-LKW, die LKW des Opernfundus sowie die PKW der Anwohner ohne Rücksicht über den kompletten Gehweg und oft bleibt nur das seitliche Gebüsch als letzte Rettung. Auch die Kontrollen des Ordnungsamtes konnten die Situation nicht entschärfen, da die Verwarngelder billigend in Kauf genommen werden.

Von besonderer Bedeutung ist, dass der Fußweg auf der Fahrbahn der einzige barrierefreie Fußweg zu den Wohnhäusern und auch zur KiTa ist. Außerdem ist der Dülmener Weg auch Rettungs- und Feuerwehrzufahrt zur Tunnelausfahrt der hinter dem Opernfundus verlaufenden Güterzugstrecke der DB. Als Übergangslösung wurden vom Amt für Verkehrsmanagement beleuchtete Baken aufgestellt, die einfach seitens der gegenüber parkenden Fahrzeugführer zur Seite geräumt werden. Hierdurch ist die Situation vor Ort teilweise noch gefährlicher für die Kinder.

Im Ergebnis besteht dringender Handlungsbedarf und es sollte ggf. auch geklärt werden, ob beim aktuellen Bauprojekt nicht die Gelegenheit zur baulichen Schaffung eines Gehweges noch nachträglich genutzt werden kann.

Die Interfraktionelle Runde der Bezirksvertretung 6 steht für einen – auch kurzfristigen – Abstimmungs-/Besichtigungstermin vor Ort, wie auch Vertreterinnen der KiTa und dem Bezirksdienst der Polizeiinspektion Nord, gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Thomas, Birgit Schentek, Kirsten Bohnet, Yvonne Charisius, Lothar Daxenberger, Dorothea Düsedau, Wolfgang Freitag, Monika Growe, Gerald Helmke, Karl-Heinz Kals, Rainer Meier, Gerhard Peters, Peter Rasp, Klaus-Jürgen Schulz, Christa Sültenfuß, Dirk-Peter Sültenfuß, Karl Tauschke

Verwandte Artikel