Kleingärten an der Drususstraße erhalten, Gemeinschaftsgärten fördern

2. Dezember 2020

An Herrn Tups
Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks 4
Luegallee 65
40545 Düsseldorf

Sehr geehrter Herr Tups,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie folgende Anfrage in der nächsten Sitzung durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

  1. Werden die einplanierten Flächen in der Kleingartenanlage an der Drususstraße weiterhin als zu pachtende Kleingärten zur Verfügung gestellt?
  2. Falls nein, wie sollen die Flächen in Zukunft genutzt werden?
  3. Wäre es denkbar, die einplanierten Flächen als Mietgärten für biozertifizierten Gemüseanbau in einzelnen Feldern von einen Unternehmen bewirtschaften zu lassen?

Sachdarstellung
Die Flächen zwischen dem Greifweg und der Drususstraße sind im Flächennutzungsplan als Kleingärten beziehungsweise als Grabeland ausgewiesen. Am Rand der Anlage sind in den letzten Monaten Gärten, die von ihren Pächter*innen offensichtlich nicht mehr bewirtschaftet wurden, einplaniert worden.

Abgesehen von diesen beiden Gärten, werden die weiteren Gärten sehr intensiv genutzt. Als Alternative zu den klassischen Kleingärten haben sich in den letzten Jahren Mietgärten, entwickelt.

Ein Unternehmen oder ein Verein bieten an, in einzelnen Feldern vor gepflanztes und möglichst biozertifizierte Gemüse zu bewirtschaften und später zu ernten. Ein solcher Gemeinschaftsgarten könnte in den Flächen der planierten Gärten eine gute Ergänzung der Kleingärten sein.

Mit freundlichem GRÜNEN Gruß

Markus Loh                           Astrid Wiesendorf                        Nane Kröger

Alexander Schmitt                Astrid Bohner

Verwandte Artikel