Sachstand zur Umsetzung des naturnahen Pflegekonzeptes für das Kirschbaumwäldchen in Niederkassel

03.07.2019

An den
Herrn Bezirksbürgermeister
des Stadtbezirks 4
Luegallee 65
40545 Düsseldorf

Sehr geehrter Herr Tups,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie folgende Anfrage in der nächsten Sitzung durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

  • Wie ist der Stand zur Umsetzung des durch die Bezirksvertretung beschlossenen naturnahen Pflegekonzeptes für das Kirschbaumwäldchen?
  • Sind auch ohne die Erstellung des o.a. Pflegekonzeptes, Pflegemaßnahmen geplant, die dem Fortbestand oder der Weiterentwicklung des Kirschbaumwäldchen zuträglich sein sollen?
  • Liegen die Gründe für den im Mai gefällten Baum in fehlenden Pflegemaßnahmen oder sind diese anders begründet?

Sachdarstellung
Auf Grund des Antrages unserer Fraktion hatte die Bezirksvertretung in Juni 2106 beschlossen, dass ein naturnahes Pflegekonzept erstellt werden soll, mit dem Ziel einer sukzessiven Entwicklung des Kirschbaumwäldchens.

In der Mitteilung der Verwaltung vom 15.10.16 hat die Verwaltung dargestellt, dass die Vermessungen der Grenzen und Abstimmungen mit den Nachbarn Voraussetzung zur Erstellung des Pflegekonzeptes sind. Darüber teilte die Verwaltung mit, dass Bäume, die als „Verdränger“ bezeichnet wurden, als forstwirtschaftliche Maßnahmen, wenn auch vereinzelnd, entfernt werden müssen.

Das Kirschbaumwäldchen zeigt sich nun nach fast vier Jahren ohne Pflege in einem Zustand, dass sich Stangenholz wie der Bergahorn sehr stark ausgebreitet hat und die sukzessive Weiterentwicklung gewünschter Bäume wie Kirschen oder Eichen nicht gegeben ist. Es wäre daher geboten nicht nur das Pflegekonzept zu erstellen, sondern behutsame Pflegemaßnahmen für das Kirschbaumwäldchen in Absprache mit den Nachbarn durchzuführen.

Mit freundlichem Grünen Gruß

Markus Loh         Astrid Wiesendorf

Verwandte Artikel